Soziales Anlaufstelle für Familien startet

Kreis Neu-Ulm / swp 16.07.2018

Einen weiteren Schritt hin zu einem gemeinsamen Familienstützpunkt haben laut einer Mitteilung die Verwaltungschefs der beteiligten Kommunen gemacht. Die Bürgermeister der Stadt Weißenhorn, Wolfgang Fendt, des Marktes Pfaffenhofen, Josef Walz, der Gemeinde Roggenburg, Mathias Stölzle, und die Bürgermeisterin der Gemeinde Holzheim, Ursula Brauchle, unterzeichneten eine entsprechende Zweckvereinbarung.

Der interkommunale Familienstützpunkt soll „Anlauf- und Kontaktstelle“ sein, Familien unterstützen und beraten, wenn es um komplexe und schwierige Themen wie finanzielle Absicherung, Wohnsituation, Förderungen, Trennungen geht. Zudem sind Bildungsangebote geplant. Sitz des Zentrums wird  Weißenhorn, Start soll am 1. September sein.

Wie berichtet, soll als Träger der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) den Stützpunkt betreiben. Die vier Bürgermeister haben auch bereits eine Kooperationsvereinbarung unterschrieben, die vom Landkreis und dem ASB in den kommenden Tagen gegengezeichnet werden soll.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel