Andacht „Lebendiger Adventskalender“ in der Kleidertruhe

Es wurde auch gemeinsam gesungen.
Es wurde auch gemeinsam gesungen. © Foto: Barbara Hinzpeter
Barbara Hinzpeter 20.12.2017

„Das ist schon ein bisschen wie Weihnachten“, sagte Pfarrer Jean-Pierre Barraud angesichts der vielen Kerzen auf dem Tisch. Etwa 40 Gäste waren zur Andacht in die Unterelchinger „Kleidertruhe“ des Freundeskreises Asyl gekommen. Die von Ehrenamtlichen ins Leben gerufene Einrichtung öffnete ihre Tür zum „Lebendigen Adventskalender“ der Elchinger evangelischen Kirchengemeinde St. Thomas.

„Ich freue mich, dass auch etliche Unterelchinger da sind“, sagte Ilse Bloching. Sie war eine der Mesnerinnen, die viele Jahre das Haus betreuten, als die Räume noch der evangelischen Kirchengemeinde gehörten. Die hat das 1979 eingeweihte Haus 2012 an die politische Gemeinde verkauft, was manche Unterelchinger Protestanten heute noch schmerzt. So setzten einige beim „Lebendigen Adventskalender“ zum ersten Mal wieder einen Fuß über die Schwelle.

Zäsur in der Alltagshektik

In Erfüllung gegangen ist jedoch ein vom damaligen Gemeinde­pfarrer Ernst Burmann geäußerter Wunsch: Er hoffe, so hatte er vor fünf Jahren beim Abschiedsgottesdienst gesagt, dass die Räume künftig mehr genutzt würden. Tatsächlich herrscht in der „Kleidertruhe“ reger Betrieb, hier begegnen sich die Menschen auch unterm Jahr. Und „die Ankommenden werden begleitet“, sagte Pfarrer Barraud. Doris Geus vom Kleidertruhen-Team hatte die Initiative ergriffen, sich am „Lebendigen Adventskalender“ der St. Thomas-Gemeinde zu beteiligen und die Andacht mit weiteren Ehrenamtlichen vorbereitet.

Eine Zäsur in der Alltagshektik zu bieten, aber auch Treffen an Orten zu ermöglichen, wo man sich sonst vielleicht nicht oder anders begegnet: Das sind Anliegen des „Lebendigen Adventskalenders“. Zur dritten Auflage hat sich auch die katholische Pfarrgemeinde Unterelchingen als Gastgeber gemeldet. Sie gestaltet die Andacht am morgigen Donnerstag im Pfarrstadel. Weitere Stationen sind heute, 20. Dezember, bei Familie Vollmer im Gänsackerweg 161 in Thalfingen und am 23. Dezember bei Familie Mergenthaler im Enzianweg 9 in Unterelchingen. Beginn ist um 18 Uhr.