Mit Wasser vollgelaufene Keller, Häuser, Firmen: Rund 140 Einsätze haben die Feuerwehren im Kreis Neu-Ulm bis gestern Spätnachmittag abgearbeitet. Vor allem im Örtchen Nordholz hatten die Einsatzkräfte der Feuerwehr schwer zu kämpfen, beschreibt Kreisbrandrat Bernhard Schmidt vom Kreisfeuerwehrverband Neu-Ulm die Lage nach dem Starkregen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag.
 In dem Ortsteil des Marktes Buch drohte noch am Freitagmorgen...