Illertissen 90 000 Euro zufällig gefunden?

Illertissen / MUT 06.04.2013

Spektakulärer Fall für die Kripo Neu-Ulm: Die Polizei hat am Mittwoch am Illertisser Bahnhof einen mutmaßlichen Dieb und Einbrecher festgenommen, in dessen Wohnung wenig später rund 90 000 Euro gefunden wurden. Der Festgenommene kommt aus dem Kreis Neu-Ulm. Er gab an, das Geld auf einem unbewohnten Grundstück entdeckt zu haben, rein zufällig. "Nach derzeitigem Ermittlungsstand gehen wir davon aus, dass das stimmt", sagt Christian Eckel, Sprecher des Polizeipräsidiums Schwaben. Wem die 90 000 Euro gehören, wer sie auf dem Grundstück, auf dem sich ein leer stehendes Wohnhaus befindet, deponiert hat, ist unklar. Das alles muss die Kripo nun ermitteln, sagt der Polizeisprecher. Er betont: "Um auf das abgesperrte Grundstück zu gelangen, musste der Mann über einen Zaun klettern. Das gilt als Einbruch."

Fest steht: Der 26-Jährige ist polizeibekannt und mehrfach vorbestraft, wegen Drogenhandels, Einbrüchen und Diebstählen. Der arbeitslose Mann hat gestanden, vor zwei Wochen ein Auto aus einer Garage in Illertissen gestohlen zu haben. Der Opel war wenige Tage nach der Tat im Illertisser Stadtgebiet aufgefunden worden.

Die Polizei entdeckte in der Wohnung des Beschuldigten überdies einige Gramm Marihuana und einige Cannabis-Samen. Der Festgenommene befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel