lllertissen 30 000 Euro Spenden für Kinder

lllertissen / IS 07.03.2012

Spenden in Höhe von knapp 30 000 Euro hat die Stadt Illertissen im vergangenen Jahr von Firmen, Privatpersonen, Banken und Stiftungen erhalten. Sie alle hatten den Zweck, soziale Einrichtungen, vor allem aber Projekte für Kinder und Jugendliche in den Schulen und Kindergärten sowie das vom Jugendbüro veranstaltete After Sunset Festival zu unterstützen. Seit dem Jahr 2009 empfiehlt das Staatsministerium des Innern, für Spenden, Schenkungen und ähnliche Zuweisungen vom Stadtrat die Zustimmung einzuholen. Damit soll noch mehr Transparenz und Kontrolle erreicht werden. Der Haupt- und Finanzausschuss sprach sich nach kurzer Debatte geschlossen für die Zustimmung aus. Zwar machte Stadtrat Dieter Baur (Bürgerliste) deutlich, dass ihm einige Zuwendungen nicht geheuer sind. Insgesamt befürchtet er in Deutschland "italienische Verhältnisse" in Bezug auf Einflussnahmen durch Spenden. Doch Bürgermeisterin Marita Kaiser sowie seine Ratskollegen Josef Kränzle (FWG) und Wolfgang Ostermann (SPD) wiesen ihn darauf hin, dass alles Geld den Kindern und Jugendlichen in der Stadt zugute komme. "Man muss dankbar sein für jede 50-Euro-Spende und vor allem sehen, wo es hingeht. Und nicht nur, wo es herkommt."