2012 - ein Jahr der spannenden Entscheidungen im Vorfeld kommender Wahlen

SWP 07.01.2012

Das Jahr 2011 sei ein Jahr der Anfänge gewesen, in dem sich viel bewegt habe. Dies sagte David Knuplesch, der Vorsitzende der SPD im Landkreis Neu-Ulm. "Aber was nun?" Die ganze Reihe an Neuanfängen werfe auch viele Fragen auf. Vor allem: Wie sich die Dinge 2012 weiter entwickeln lassen. In Deutschland betreffe dies den erneut aufgenommenen Atomausstieg. Der nächste Schritt - die Energiewende - "wird nicht in Berlin allein zu gehen sein". Der Umbau der Energiewirtschaft auf erneuerbare Quellen werde dezentral gestaltet, "auch wir im Landkreis Neu-Ulm müssen dafür die Weichen stellen und dafür sorgen, dass dieser gelingen kann".

Das Jahr 2012 werde auch viele Entscheidungen erfordern im Hinblick auf die anstehenden Wahlen - die Landtags- und Bundestagswahlen 2013 und die Kommunalwahlen 2014. Schließlich wird Landrat Erich Josef Geßner (CSU) nicht mehr antreten. Spannend werde es auf jeden Fall - und Knuplesch ließ keinen Zweifel daran, dass sich die Kreis-SPD einigen Aufwind bei der Neuverteilung der Karten verspricht.

Drei Jahre: Nun, nach der Hälfte der Legislaturperiode, sei der richtige Moment, um in der Führung der Kreistagsfraktion neue Weichen zu stellen, sagte gestern der bisherige Fraktionsvorsitzende Karl-Heinz Brunner, der 13 Jahre lang die SPD-Fraktion im Kreistag geleitet hatte. "Wir haben wieder einen Generationswechsel in der Fraktion vollzogen", sagte Brunner, der weiterhin Kreisrat bleiben wird.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel