100 Häuser in der Innenstadt haben Sanierungsbedarf

BELE 30.08.2013

Wichtige Achse im Sanierungsgebiet "Stadtkern III" ist die Königstraße. Begrenzt wird das Gebiet im Norden vom Bauhof und im Süden von der Carl-Otto-Straße. Diverse Ausbuchtungen auf beiden Straßenseiten gehören dazu. So wurden zum Beispiel die Krumme Gasse und die Brennerstraße genauso mit aufgenommen wie der Flutenwinkel, die Martinuskirche mit dem Kaplaneigarten oder der frühere Supermarkt "Sky" in der Gießenstraße. Insgesamt fallen cirka 120 Gebäude in das Sanierungsgebiet, rund 100 haben leichten bis erhöhten und hohen Sanierungs- und Modernisierungsbedarf. Eine Handvoll Häuser sind laut Stadtentwicklungskonzept nicht mehr sanierungsfähig. Gegenstand der Betrachtung sind nicht nur private Wohn- und Geschäftshäuser, sondern auch öffentliche Verkehrsflächen und Gebäude. Bewilligt wurde ein Förderrahmen von einer Million Euro bei einer Zuschusshöhe von 60 Prozent.

Sanierung: Bürger sollen mitreden