Pfedelbach Edle Düfte aus Hohenlohe

Seit rund vier Jahren hat das Unternehmen seinen Hauptsitz im Ortsteil Windischenbach. Dort ist auch das hochmoderne Zentrallager (im vorderen Gebäudeteil) zu finden.
Seit rund vier Jahren hat das Unternehmen seinen Hauptsitz im Ortsteil Windischenbach. Dort ist auch das hochmoderne Zentrallager (im vorderen Gebäudeteil) zu finden. © Foto: Akzente
Pfedelbach / Frank Lutz 13.02.2018
Die Parfümerie Akzente mit Hauptsitz in Pfedelbach blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. 2018 möchte Mitgeschäftsführer Kai Renchen vor allem das Auslandsgeschäft weiter ausbauen.

Wer schon als Jugendlicher von edlen Düften umgeben ist, den verschlägt es zwangsläufig in den Parfümhandel – könnte man denken. Aber Kai Renchen, Mitgeschäftsführer der 1995 von seiner Mutter Christina gegründeten Pfedelbacher Parfümerie Akzente und der Online-Tochter Parfumdreams.de, schränkt ein: „Ausschlaggebend war bei mir eher die Faszination, das Konzept von Akzente zu ergänzen, als die Faszination für die Branche an sich. Ich bin Betriebswirt und habe im Online schon immer etwas extrem Großes gesehen – auch als noch keiner in Europa von Online-Shopping geredet hat.“

Ein Schlüsselerlebnis seien die Online-Strategiespiele in seiner Jugend gewesen, bei denen er auf Gegner aus den USA oder Australien traf. Während des BWL-Studiums in Heidelberg verbanden sich für den gebürtigen Sülzbacher die Welt der schönen Düfte und die faszinierenden Möglichkeiten des Internets endgültig: Ein sechsmonatiges Praktikum nutzte er, „um die Online-Geschichte hier vorwärtszupeitschen“. Die Idee für Parfumdreams.de hatte er schon länger im Kopf gehabt, jetzt machte er sich an die Umsetzung. Und mit dem Studienabschluss in der Tasche stieg Renchen ins Unternehmen ein und gründete Parfumdreams.de offiziell.

Mit Akzente ging es derweil in großen Schritten vorwärts: Kontinuierlich wurde die Produktpalette erweitert – heute bietet das Unternehmen neben Parfüms auch Haar- und Beauty-Produkte. Stetiges Wachstum ermöglichte 2014 den Bau des modernen Zentrallagers in Pfedelbach, das im gleichen Jahr seinen Betrieb aufnahm.

2016 kam mit „Glamfume“ die erste Eigenmarke auf den Markt, im vergangenen Jahr folgte die zweite. Im letzten Jahr durfte sich Akzente mit dem „Zukunftspreis Handel Baden-Württemberg“ und dem „Top-100-Siegel“ als eines der innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands über zwei Auszeichnungen freuen. Außerdem begann das Unternehmen, auch ins europäische Ausland zu expandieren.

Parfumdreams.de ist längst die Nummer zwei unter den deutschen Online-Parfümerien, hinter Branchenriese Douglas. Und Akzente wies insgesamt im letzten Jahr ein „gutes zweistelliges Wachstum“ gegenüber dem Vorjahr auf, berichtet Renchen. Ein Großteil des Umsatzes wurde im Onlinehandel gemacht. Und auch das Weihnachtsgeschäft bezeichnet der 34-Jährige als „äußerst positiv“ – und das, obwohl Akzente die extremen Preissenkungen vieler Wettbewerber nicht mitgemacht habe: „Als Familienunternehmen haben wir eine Verpflichtung gegenüber unseren Mitarbeitern. Wir wollen nachhaltig agieren, statt auf kurzfristige Umsätze zu setzen.“ Denn genau dieses gelebte „Wir-Gefühl“ zeichne Akzente gegenüber vielen Wettbewerbern aus. Davon profitiere auch das Unternehmen: „Die Leute ziehen einfach mit“, sagt Renchen begeistert. „Die Motivation ist auch nach Jahren noch so enorm hoch, obwohl sich oft im Wochenrhythmus etwas verändert.“

Kontinuität und Innovation

Und dadurch, dass neben Renchens Eltern Christina und Jürgen als Mitgeschäftsführer auch seine Schwester Stefanie und der Bruder Marc zur Geschäftsleitung gehören und in all den Jahren kein Mitglied des Managements gekündigt habe, sei der Fortbestand des Unternehmens langfristig gesichert.

Kontinuität bei den Köpfen und ständige Innovationen bei den Prozessen und Produkten – das steht also bei Akzente in keinem Widerspruch zueinander. Und innovativ soll es auch in Zukunft weitergehen: Design und Handhabung der Homepage würden schon seit Mai 2017 überarbeitet, sagt Renchen. Auch die Hintergrundprozesse für den Onlineshop sollen dieses Jahr weiter modernisiert werden. Hauptziel für dieses Jahr sei es aber, „in Europa weiter zu expandieren“.

28

stationäre Filialen mit insgesamt 450 Mitarbeitern hat Akzente in ganz Deutschland. Mehr als 40 000 Produkte von über 600 Marken zählen zum Sortiment.

Zurück zur Startseite