Bad Urach Zwei Mal Urach, ein Konzert

Bad Urach / MARA SANDER 27.11.2013
Berliner Luft war am Samstag in der Festhalle hörbar als Uracher und Bad Uracher Blasmusikanten gemeinsam ihre Instrumente erklingen ließen.

Genügend Luft hatten alle Blasmusikanten am Samstag in der Festhalle Bad Urach, um ihre Instrumente zum Klingen zu bringen und die Zuhörer sogar Berliner Luft nicht schnuppern, aber hören zu lassen.

Der Uracher Musikverein und der Musikverein Bad Urach spielten nämlich die Melodie "Berliner Luft" von Paul Lincke gemeinsam beim Doppelkonzert mit dem Titel "Bad Urach trifft Urach". Das Publikum hörte allerdings nicht erst ab da, sondern von Anfang an gerne zu und sparte nicht mit Beifall.

Urach ist ein kleines Dorf im Schwarzwald mit rund 400 Einwohnern, von denen fast jeder zehnte im Musikverein engagiert ist. Über das Internet wurden Kontakte geknüpft, um gemeinsame Sache für Blasmusik zu machen und sich dabei auch menschlich näher zu kommen, denn Musik verbindet bekanntermaßen besonders.

So kam es zum Doppelkonzert der beiden Musikvereine, und die Uracher übernahmen den Teil des Konzerts, den bisher jeweils das städtische Jugendblasorchester gestaltete.

Das kann es ohne das Amt des Stadtmusikdirektors in der bisherigen Form nicht mehr geben und wird nun ab Januar zur Jugendkapelle des Musikvereins Bad Urach. Damit kann der Musikverein Bad Urach erneut einen großen Mitgliederzuwachs verzeichnen und hat dann außerdem eine eigene Talentschmiede. Als Zeichen für das bisherige Zusammenspiel von Jugendblasorchester und Musikverein und künftig von Jugendkapelle und Stammkapelle des Musikvereins Bad Urach unter Leitung von Sergej Saika spielte Tamara Pascher in der Tracht des bisherigen Jugendblasorchesters bei dem Stück "Aria für Alto Sax" von Lorenzo Pusceddu ein beeindruckendes Saxophon-Solo zusammen mit der Stammkapelle.

Die gestaltete den zweiten Teil des Doppelkonzertabends vor dem gemeinsamen Auftritt mit den Urachern mit "Textilaku" und eben der "Berliner Luft". Beide Blaskapellen spielten in Bestform. Dabei war sichtbar, dass der Musikverein Bad Urach schon vor dem Zuwachs ab 2014 durch die künftige Jugendkapelle mehr aktive Musiker als bisher hat. Es sind in letzter Zeit zehn neue Musiker hinzu gekommen, "was uns natürlich riesig freut", so Silke Meng vom Vorstandsteam.

Zwar hat der Musikverein 2012 erst 20-jähriges Bestehen gefeiert, aber Hans Sontheimer vom Blasmusikverband Neckar-Alb ehrte Gründungsmitglied Markus Holder an diesem Abend für bereits 30 Jahre aktives Musizieren. Der Grund ist, dass nicht die Jahre der Zugehörigkeit zu einem einzigen Verein, sondern für die musikalische Tätigkeit insgesamt zählen. Somit werden auch den Musikern aus dem bisherigen Jugendblasorchester natürlich die Mitgliedsjahre dort angerechnet.

Für zehn Jahre als aktive Musiker wurden außerdem Isolde Koch, Christiane Schöll und Alexander Hummel ausgezeichnet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel