Dettingen Wohnungen und Ärzte unter einem Dach

Das neue Wohn- und Geschäftshaus in der Metzinger Straßein Dettingen: Die Ärzte sind eingezogen.
Das neue Wohn- und Geschäftshaus in der Metzinger Straßein Dettingen: Die Ärzte sind eingezogen. © Foto: Thomas Kiehl
Von Christina Hölz 21.06.2018

Neuer Wohnraum in Dettingen– das ist eine gute Nachricht für die vielen Mieter, die dieser Tage im Ermstal auf der Suche sind. Denn ein bisschen mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein ist das neue Wohn- und Geschäftshaus in der Metzinger Straße 39 auf jeden Fall. Dort sind in einem modernen Neubau zehn verschieden große Wohnungen entstanden. Die Appartments bieten zwischen 60 und 120 Quadratmeter Platz. Sowohl Familien als auch Singles und Paare können dort eine Bleibe finden

Ebenfalls ist in dem neuen Haus eine Hausarztpraxis eingerichtet worden. Zwei Dettinger Medizinerinnen sind bereits eingezogen. Sie können ihre Patienten in vier Behandlungsräumen auf rund 212 Quadratmetern versorgen. Neben dem Dettinger Ärztehaus am Mühleplatz, in dem unter anderem eine Kinder- und eine Hautärztin untergebracht sind, bekommt der Ort nun einen zweiten größeren Mediziner-Standort in zentraler Lage.

Gebaut worden ist in der Metzinger Straße seit Ende 2016, zuvor wurden dort zwei alte Häuser abgerissen. Bauherr ist das Dettinger Ingenieurbüro Trost, das auch eine Dependance in Berlin unterhält. Christoph Trost, verantwortlich für den Neubau, freut sich, dass das das Projekt in Dettingen nach neuen ökologischen Kriterien verwirklicht wurde. So funktioniert die Heizungstechnik über Erdwärme, die mittels Wärmetauscher in den Wohnungen in Heizenergie umgewandelt wird. Alle Wohn- und Gewerbeeinheiten seien zudem mit einer Fußbodenheizung ausgestattet .
Auf dem Dach befindet sich eine Photovoltaik-Anlage auf einer Flächen von rund 400 Quadratmetern. Der dort produzierte Strom versorgt das ganze Haus,  Überschussmengen werden ins öffentliche Stromnetz eingespeist. Jede Wohnung hat außerdem eine eigene dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Auch auf ein möglichst schadstoffarmes Bauen haben die Investoren Wert gelegte, betont Christoph Trost weiter. Bei der Wahl der Materialien habe man auf bestimmte Stoffe verzichtet und ein ökologisches Bauwerk  im Blick gehabt.

Da die Parkplätze mitten im Ort knapp sind, schaffen die Bauherren eine unterirdische Alternative. Enstanden ist eine Tiefgarage, die 21 Parkplätze für Bewohner und Patienten bietet.

Noch bevor das neue Haus in in die Höhe wachsen konnte, hatte das Bauvorhaben in Dettingen für einigen Wirbel gesorgt. Anlieger rund um die Metzinger Straße hatten im Rathaus ihre Einwände vorgetragen und in mehren Fällen auch Widerspruch gegen das Bauvorhaben eingelegt. Den Nachbarn behagte unter anderem die Höhe des Wohn- und Geschäftshauses nicht. Die orientiert sich an den umliegenden Gebäuden, einen Bebauungsplan gibt es in diesem Teil des alten Ortskerns nicht.

Schließlich war in der Anliegerdebatte das Regierungspräsidium gefragt. Die Behörde wies die Widersprüche als unbegründet zurück und argumentierte: Das Bauvorhaben sei genehmigungsfähig – nicht zuletzt, weil das wenige Meter entfernte Dettinger Heimat Museum ähnlich hoch ist.

21

Parkplätze bietet die Tiefgarage beim neuen Dettinger Wohn- und Ärztehaus in der Metzinger Straße. Das neue Dettinger Hausarztzentrum ist bereits eingezogen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel