Kürzlich hatte die Evangelische Kirchengemeinde Bad Urach und Seeburg Besuch aus Slowenien. Eine Abordnung von 34 Gemeindemitgliedern der Partnergemeinde Moravske Toplice war angereist, um den Gemeindegliedern aus Bad Urach zu begegnen. Höhepunkt war neben einem festlichen Gottesdienst mit dem ehemaligen Bischof der slowenischen Landeskirche Gesa Ernisa, ein Festakt vor dem Haus des Tourismus. Die Gäste hatten drei Weinreben aus Slowenien mitgebracht, die dort gemeinsam gepflanzt wurden. Die beiden Geistlichen Gesa Ernisa und Dekan Michael Karwounopoulos betonten, dass die Pflanzung im Jubiläumsjahr der Reformation ein Zeichen dafür sein soll, wie Partnerschaft wachsen kann. „Schon im Alten Testament war der Weinstock das Symbol des friedlichen Zusammenlebens von Menschen“, sagte Dekan Karwounopoulos.