Das Schäferlauf-Gen hat Gerd Schweizer und Karl-Heinz Epple fest im Griff. Wenn in der Nachbarstadt alle zwei Jahre die fünfte Jahreszeit ausbricht, dann fiebern die beiden schon wochenlang im Voraus mit. Das fängt im Garten der beiden Dettinger an: Dort wehen dann jeweils die blau-weiß-roten Bad Uracher Stadtfahnen und weisen auf den Festtag hin. Im Garten von Karl-Heinz Epple tun das übrigens auch liebevoll handgefertigte Schäfchen aus Holz. Kurz, die beiden Männer sind ganz nah dran am Schäferlauf. Bis gestern Morgen jedenfalls. Denn da trauten die Nachbarn ihren Augen nicht.

Was war passiert in den sauber gepflegten Vorgärten in der Uracher Straße? Die Stadtfahne vor Karl-Heinz Epples Haus sieht aus wie die verwüstete Flagge des Sturmkommandos zur Zeit der amerikanischen Bürgerkriege.

Bis etwa zur Hälfte ist sie abgebrannt, rechts und links hängt der Stoff in Fetzen herunter. Auch nebenan bei Gerd Schweizer haben Unbekannte gezündelt. Der Fahnenstoff ist angekokelt, das Uracher Wahrzeichen deutlich beschädigt.

Kurz, statt der stolzen Szenerie der vergangenen Wochen geben die beiden Gärten nun eher ein trauriges Bild ab. Und zwischen Bedauern und Wut schwankt auch die Gefühlslage der beiden Männer. „Wer stellt schon so etwas an, das ist doch Schwachsinn“,ärgert sich Gerd Schweizer.

Die beiden Dettinger haben den Vorfall gleich gestern morgen der Polizei gemeldet. Wenig später standen dann auch schon die Beamten im Garten. Allerdings waren auch sie ein wenig ratlos, wie Gerd Schweizer schildert. „Wie soll man auch jemand finden, der nachts mit dem Feuerzeug durch fremde Gärten schleicht.“

Viel Hoffnung haben die Polizisten den Nachbarn jedenfalls nicht gemacht. Wie berichtet, hat es in Dettingen in jüngster Zeit mehrfach Fälle von Vandalismus gegeben. Zwar konnte die Polizei den Brandstifter stellen, der immer wieder im Ort gezündelt hatte. Doch nach wie vor ungeklärt ist, wer vor etlichen Wochen im Bienenstock eines Imkers gewütet und dort tausende von Insekten getötet hat.

Trotz des wenig erfreulichen Vorfalls: Gerd Schweizer und Karl-Heinz Epple lassen sich die Freude auf denSchäferlauf nicht nehmen. „Am Wochenende gibt es trotzdem das volle Programm“, erzählt Gerd Schweizer. Und das heißt. Kleiner Festzug, großer Festzug, Hock und alles, was dazugehört.

2


Fahnen in den Uracher Stadtfarben sind in der Nacht auf Freitag in der Uracher Straße abgebrannt und beschädigt worden. Die Besitzer haben Anzeige gegen Unbekannt erstattet.