Bad Urach Um den Marktplatz rockt’s wieder

Live, nah und mitreißend: Zur Bad Uracher Live-Musiknacht werden insgesamt sieben Bands auftreten.
Live, nah und mitreißend: Zur Bad Uracher Live-Musiknacht werden insgesamt sieben Bands auftreten. © Foto: Archiv
Bad Urach / Simon Wagner 26.09.2017

Am kommenden Freitag steigt in der mittelalterlichen Fachwerkkulisse Bad Urachs wieder die große Live-Party. Zur Live-Musiknacht öffnen wieder zahlreiche Kneipen, Cafés und Restaurants rund um den Marktplatz ihre Pforten und laden ein, bei kühlen Getränken und handgemachter Musik das Wochenende standesgemäß, heißt tanzend, einzuläuten.

Am Start sind in diesem Jahr sieben Bands aus der Region, aber auch darüber hinaus. Lokalmatadoren wie „Booghk de Doo“, „Mort“, „Acoustic Malt“ oder „fuenf­kommanull“ sorgen ebenso wie das Stuttgarter Duo „The Madisons“, „Elm F. & the Rooks“ aus dem Saarland oder den Glamrocker „Glitter...rocks!“ (vormals O.N.B.) für insgesamt fünf Stunden Live-Musik.

Wie seit 2012 zeichnet auch in diesem Jahr wieder Sebastian Hauenstein beinahe im Alleingang verantwortlich für die Organisation des Events. Eines, das in den vergangenen Jahren zunehmend Anhänger findet. Startete man einst mit rund 500 Gästen, hat sich ihre Zahl zwischenzeitlich beinahe verdoppelt. „Die Musiknacht ist zu einem Selbstläufer geworden“, freut sich Hauenstein über Besucher weit über die Stadtgrenzen hinaus.

Sie kommen in die Grafenstadt wegen des großen und fußläufig erreichbaren Live-Angebots, sicher aber auch wegen der besonderen Atmosphäre, die sich wieder über die Stadt spannen wird. Umsäumt von historischer Architektur, effektvoll beleuchtet, schätzen sie besonders die urige Wohnzimmer-Atmosphäre. Ob nun draußen auf der gut gelaunten Suche nach dem nächsten Live-Act oder aber in den zumeist überschaubaren Auftrittsorten, wo der Funke keine langen Wege zurücklegen muss, um in die Tanzbeine der Gäste zu springen. Die Musiknacht, da ist sich Hauenstein sicher, zählt zu einer der kleinsten, aber gerade deshalb auch zu einer der schönsten Live-Nächte in Süddeutschland. In Bad Urach jedenfalls, sei sie nicht mehr wegzudenken.

Dazu trägt freilich auch die bewusste Auswahl der Bands bei. Bislang habe er immer ein gutes Händchen bewiesen, so Hauenstein. Dass dem auch dieses Mal wieder so ist, glaubt er beim Blick auf die Liste der Live-Acts. Unter dem Motto „Best of Regional“ treten sie an und halten für jedes Alter und jedes Temperament die richtige Musikgattung bereit. Die Veranstaltung richtet sich bewusst an ein breit gefächertes Publikum, im Alter irgendwo zwischen 20 und 60 Jahren. Mit den Musikern verbindet Hauenstein eine teils langjährige Bekanntschaft. Man kennt und vertraut sich, und statt Knebelverträge wie andernorts, laufe in Bad Urach alles per Handschlag, erzählt der Organisator. Ein Umstand, der der entspannten Stimmung und dem Charakter des Events durchaus zuträglich sei. Auch die Gastronomen hat er auf seiner Seite. Ihnen verlangt er nicht sehr viel mehr ab, als ihr Lokale aufzuschließen und gute Laune zu haben.

Die dürfte am Freitagabend nicht bei den Wirten alleine Halt machen, sondern auch die rund 900 erwarteten Gäste erfassen. Wer sich übrigens nicht mehr rechtzeitig den Eintrittsbändel im Vorverkauf sichern konnte, der hat am Freitag vor dem Rathaus noch die Gelegenheit das Kombi-Ticket für alle Auftrittsorte zu erstehen. Und dann heißt es nunmehr, sich vom Rhythmus durch die nächtlichen Gassen treiben zu lassen.

7

Bands werden am Freitag, 29. September, zur Live-Musiknacht in verschiedenen Lokalitäten in Bad Urach auftreten. Die Konzerte beginnen gegen 20.30 und 21 Uhr.