Bad Urach Trauer um Pfarrer Rennstich

Dr. Karl Wilhelm Rennstich
Dr. Karl Wilhelm Rennstich © Foto:  
Bad Urach / SWP 22.12.2015
Der frühere Leiter des Pastoralkollegs in Bad Urach, Pfarrer Professor Dr. Karl Wilhelm Rennstich, ist am 19. Dezember im Alter von 78 Jahren in Folge eines schweren Sturzes gestorben. Nach einer Automechaniker-Lehre studierte Rennstich in Wuppertal und Basel evangelische Theologie.

Der frühere Leiter des Pastoralkollegs in Bad Urach, Pfarrer Professor Dr. Karl Wilhelm Rennstich, ist am 19. Dezember im Alter von 78 Jahren in Folge eines schweren Sturzes gestorben. Nach einer Automechaniker-Lehre studierte Rennstich in Wuppertal und Basel evangelische Theologie. 1965 bis 1972 war er als Missionar in Sabah in Ost-Malaysien tätig. Es folgte eine Zeit als Dozent am Trinitiy College in Singapur, wo Rennstich auch die Deutsche Evangelische Gemeinde gründete. 1976 wurde er in Basel promoviert. Zurück in Deutschland brachte er seine Auslandserfahrungen im Dienst für Mission, Ökumene und Entwicklung in Heilbronn ein, bevor er 1986 als Studienleiter an die Missionsakademie der Universität Hamburg berufen wurde. 1992 baute der in Stetten am Heuchelberg geborene Schwabe das zweite württembergische Pastoralkolleg in Bad Urach auf. Er erhielt den Titel Kirchenrat und war zugleich Pfarrer in Seeburg. Seit 2002 lebte er im Ruhestand mit seiner Frau Waltraud in Reutlingen. Rennstich ist Verfasser zahlreicher Bücher und Beiträge in wissenschaftlichen und anderen Zeitschriften. Noch im November hatte er ein Manuskript mit dem Titel "Auf dem Weg zu einer christlich-islamischen Solidargemeinschaft" vorgelegt. Die intensive theologisch-wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Themen seiner Zeit wie Korruption, oder Ethik und Wirtschaft hat Rennstich immer bewusst mit seiner Rolle als Pfarrer und Seelsorger verbunden. Er hinterlässt eine Ehefrau und drei Kinder.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel