Dettingen Tennis auf höchstem Niveau

In Dettingen wurde wieder hervorragender Tennissport geboten.
In Dettingen wurde wieder hervorragender Tennissport geboten. © Foto: Privat
Dettingen / swp 06.06.2018

Tennis auf höchsten Niveau und ein Ehrenamt-Team, das drei Tage die jungen Spieler, deren Eltern und Betreuer sowie zahlreiche Zuschauer professionell betreute: Wie die großen Turniere der Welt ist auch der Sport-Brodbeck-Cup von einer ganz besonderen Atmosphäre geprägt. 137 Kinder und Jugendliche kämpften dieser Tage auf der Anlage des TC Dettingen um Punkt, Satz und Sieg. Dabei hatte es bei der 13. Auflage des Turniers mit Ranglisten und LK-Wertung lange nicht nach einem erneuten Erfolg ausgesehen: Kurz vor Anmeldeschluss hatten sich erst wenige Tennisspieler im Alter von zehn bis 18 Jahren angemeldet. Doch die Organisatoren hatten sich umsonst Sorgen gemacht: Allein am letzten Tag meldeten sich 80 Spieler an, vor allem an den beiden ersten Turniertagen herrschte auf der Anlage und auf den Tennisplätzen reges Treiben bei besten Wetterbedingungen. Aus ganz Süddeutschland waren die 137 Tenniscracks nach Dettingen gekommen, um den Turniersieg in einer der fünf Altersklassen auszuspielen. Dabei lagen drei Tage lang Freude und Frust, Hochgefühl und grenzenlose Enttäuschung nah beieinander. Doch bei aller Spannung war das Turnier von Fairness und Sportlichkeit geprägt, wie Dettingens Trainer Benjamin Genähr bei der Siegerehrung positiv vermerkte: „Oberschiedsrichter Jens Föhl war kaum auf den Plätzen zum schlichten“, bemerkte er und betonte, dass das Miteinander trotz der Konkurrenz auf dem Platz immer gut gewesen sei. Ein Eindruck, den Föhl bestätigte: „Es hat mir Spaß gemacht, hier Schiedsrichter sein zu dürfen.“ Zum besonderen Flair des Turniers trugen einmal mehr auch die vielen ehrenamtlichen Helfer des TC Dettingen mit Sigrid Müller, Simone Grun und Anette Götz vom Organisations-Team bei.  „Wir kommen seit vielen Jahren gerne zum Turnier“, erklärt eine begeisterte Mama, die aus Friedrichshafen angereist ist. Und eine andere, deren Sohn zum ersten Mal beim Sport-Bordbeck-Cup mit dabei war, kann’s verstehen: „Wir sind nicht das letzte Mal hier, es ist sehr nett in Dettingen.“ Auf sportlicher Seite hatte Turnierleiter Hubert Leitz in bewährter Weise für einen reibungslosen Ablauf gesorgt. Für jedes Kind gab es ein Antrittsgeschenk, einen Pokal durften indes nur zehn Spieler mitnehmen nach ihren gewonnenen Endspielen. In der Altersklasse U10 waren Philipp Kurzenberger (TC Köngen) und Navanthy Gopikanth erfolgreich. Artem Lyapshin (Grunewald Tennis Club) gewann in der U12-Alterklasse im Endspiel 6:3 und 6:0 gegen Matwej Popov (TK Bietigheim), Charlotte Bair (TC Doggenburg)  bezwang Sofia Oroz (TA TSV Betzingen) mit 6:1 und 6:2. Flynn-Tjark Baumert (Andernacher TC) gewann das U14-Endspiel gegen Marc Christmann (TC Wolfsberg-Pforzheim) mit 3:6, 6:4 und 10:6, Charlotte Rösch (TC Doggenburg) besiegte Selina Kick (TV Biberach-Hühnerfeld) mit 6:6 und 6:4. Das Ergebnis in der U16-Altersklasse: Finn Wolf (TA SV Böblingen gegen Lasse Pörtner (TC Kirchheim/ Teck) 6:4 und 6:1, Anna Cenca (TC Tachenberg) gegen Meryem Alexandra Güner (Mannheimer Turn- und Sportgesellschaft) 6:1 und 6:0. Philipp Leithold vom TC Metzingen besiegte in der U18-Altersklasse Henri Ohl (TC Rot-Weiss Tiengen) mit 6:3 und 6:2, Maralmaa Battsooj heißt die Siegerin bei den Juniorinnen  – sie gewann gegen Isabel Löprich (TA VfL Sindelfingen) mit 6:3 und 6:4. Unter den sechs Teilnehmern des TC Dettingen war Emma Lee Bückle die erfolgreichste, sie erspielte sich in der U16-Konkurrenz einen dritten Platz.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel