Bad Urach Sommergenuss für Cineasten

Im Hof des Uracher Residenzschlosses kommen Fans ausgewählter Streifen wieder auf ihre Kosten: Neben cineastischen Genüssen kommen auch die kulinarischen nicht zu kurz.
Im Hof des Uracher Residenzschlosses kommen Fans ausgewählter Streifen wieder auf ihre Kosten: Neben cineastischen Genüssen kommen auch die kulinarischen nicht zu kurz. © Foto: Foto: Archiv
Bad Urach / Nicole Wieden 14.07.2018

Die Nachricht wird das Herz aller Kinoliebhaber zum Hüpfen bringen: Vom Samstag, 28. Juli, an wird im Hof des Bad Uracher Residenzschlosses an acht aneinander folgenden Tagen ab 21 Uhr ein ausgewähltes Kinohighlight aus dem vergangenen Jahr gezeigt. Zum 25. Jubiläum wird zudem ein Bundesstart zu sehen sein. Bereits vor dem Film können die Zuschauer ab 19.30 Uhr, zeitgleich zur Öffnung der Abendkasse, Sekt und gutes Essen im Open-Air-Foyer genießen.

Gäste aus der ganzen Region

In der Vergangenheit hat sich das Gemeinschaftsprojekt des „Forum 22“-Stadtjugendrings und des Kulturreferats aufgrund des angenehmen Flairs für einige Kinoenthusiasten aus der Region zu einem festen Termin im Jahreskalender etabliert. Darüber hinaus lockt das Event mittlerweile auch zahlreiche Gäste, die nicht zu den regelmäßigen Kinogängern gehören. Passend zur sommerlichen Stimmung werden mehrere Komödien gezeigt sowie mit einer Reisedokumentation und einem Roadmovie zwei Produktionen, die unter freiem Himmel besonders zur Geltung kommen.

Mit Ausnahme des US-amerikanischen Films „Wunder“, setzt sich die Auswahl aus deutschen und europäischen Werken zusammen. Damit ist sich das Sommer- Open-Air-Kino seinem Ansatz der vergangenen Jahrzehnte treu geblieben, die hiesigen Filmschaffenden in den Fokus zu rücken.

Das Forum hat sich bei seiner Wahl wie üblich an Produktionen mit künstlerischem Niveau gehalten, wobei auch die Zuschauerzahlen des vergangenen Jahres in ganz Deutschland berücksichtigt wurden. Auf diese Weise ist eine solide Mischung zwischen Filmen entstanden, die im Kino bereits großen Erfolg gefeiert haben und jenen, die angesichts ihrer Qualität ein noch breiteres Publikum verdienen.

Zu Letzteren gehört etwa der Animationsfilm „Loving Vincent“ am Mittwoch, 1. August. In der Biografie wird das Leben Van Goghs mit seinen eigenen, in Bewegung versetzten Gemälden erzählt.

Eine ebenfalls ungewöhnliche Produktion ist die Reisedokumentation von Gwendolin Weisser und Patrick Allgaier am Montag, 30. Juli. Das Paar hat sich 2013 auf eine dreijährige Reise begeben und dabei 97 000 Kilometer zurückgelegt. Ihr Film erzählt von Entbehrung und Erfüllung, davon wie in Mexiko ihr Kind auf die Welt kommt und wie die Reise mit dem Neugeborenen weiter verläuft.

Melancholischere Töne werden in den drei Romanverfilmungen angeschlagen. So erzählt „Wunder“ von einem Jungen, der aufgrund eines Gendefekts sein Leben mit entstelltem Gesicht bezwingen muss, während „Dieses bescheuerte Herz“ von einer Freundschaft zwischen einem Herzkranken und dem unbekümmerten Sohn seines Arztes erzählt. Auch „Leuchten der Erinnerung“, ein europäischer Road Movie mit Donald Sutherland und Helen Mirren in den Hauptrollen, ist eine reizvolle Mischung nachdenklicher und heiterer Momente. Die übrigen Abende dagegen versprechen mit „Fack ju Göthe 3“ und „Laible & Frisch – Do goth dr Doig“ ausgelassen zu werden, wobei die Veranstalter mit besonderer Spannung auf den Freitag, 3. August, blicken: Da es sich bei „Ein Lied in Gottes Ohr“ um einen Bundesstart handelt, ist die Reaktion des Publikums noch nicht abzuschätzen. Allerdings wurden französische Komödien in den vergangenen Jahren vom deutschsprachigen Publikum äußerst positiv aufgenommen.

Hoffnung auf gutes Wetter

Der Innenhof des Residenzschlosses hat Platz für 450 Besucher. Sofern sich keine schweren Böen oder Gewitter anbahnen, werden die Filme bei jedem Wetter gezeigt, weshalb an entsprechende Kleidung gedacht werden sollte. Während das Forum und das Kulturreferat also auf Sonnenschein hoffen, dürften sich die Anhänger intensiver Kinoerfahrungen dagegen bei so mancher Szene den Regen sogar herbei sehnen.

Termine und Kartenvorverkauf

Das Programm des Bad Uracher Open-Air-Kinos startet jeweils ab 21 Uhr:
Samstag, 28. Juli: „Dieses bescheuerte Herz“.
Sonntag, 29. Juli: „Wunder“.
Montag, 30. Juli: „Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt“.
Dienstag, 31. Juli: „Fack ju Göthe 3“.
Mittwoch, 1. August: „Loving Vincent“.
Donnerstag, 2. August: „Laible und Frisch - Do goht dr Doig“.
Freitag, 3. August: „Ein Lied in Gottes Ohr“.
Samstag, 4. August: „Das Leuchten der Erinnerung“.

Vorverkauf:
In Bad Urach: Forum 22, Entdeckerwelt, Kreissparkasse, Schloss. In Metzingen: Luna Filmtheater. In Münsingen: „One“ Buchcafé.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel