Bigband-Sound klingt durch den Pavillon der Musikschule in Metzingen. Immer wieder wird an Kleinigkeiten gefeilt, Dirigent Jochen Schmid ist mit dem Swing der Bläser beim Klassiker „Beyond the sea“ noch nicht ganz einverstanden. Auch Sänger Matthias Wurst setzt immer wieder von vorne ein, es wird bei dieser zweitägigen Hauptprobe konzentriert mit einem Ziel vor Augen gearbeitet: Den Zuschauern wieder einen hochklassigen Konzertabend zu bieten, den sie nicht vergessen werden und gleichzeitig der TEB-Selbsthilfegruppe so viel Geld wie möglich übergeben zu können. „Letztes Jahr haben wir 13 000 Euro gespendet, das wollen wir wieder schaffen“, benennt Moritz Hermle die Zielvorgabe.

Gemeinsam mit Matthias Wurst hat er vor vier Jahren das erste TEB- Allstars-Benefizkonzert organisiert, die jungen Musiker waren betroffen vom Schicksal eines Freundes: Dessen Mutter war in kurzer Zeit an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben und hatte in der TEB (Tumore und Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse) Selbsthilfegruppe Halt gefunden. Diese Organisation wollten die Jungs von der Alb unterstützen, fanden engagierte Mitstreiter und begeisterten mit ihrem ersten Konzert das Publikum.

Aus einem als einmalig geplanten Ereignis ist inzwischen eine von vielen Menschen erwartete Tradition geworden, der Erfolg hat die Musiker überwältigt – bis heute können sie die Resonanz kaum fassen: „Dass es mal vier Veranstaltungen werden, war nicht unsere Absicht, es ist so hingelaufen“, unterstreicht Moritz Hermle. Erfolg verpflichtet, und so haben sich die Initiatoren für die Neuauflage wieder etwas Neues einfallen lassen: Auf einen klassischen Rockabend folgte der Einsatz eines Kinderchores, vergangenes Jahr begleiteten Streicher das Konzert und nun zwölf Bläser – sie spielen in unterschiedlichen Musikvereinen oder Posaunenchören in der Region. Jetzt schon ist laut Matthias Wurst eines klar: „Das wird wieder ganz anders als bisher.“ Wobei die Bläser nicht nur eigenständig für einen Bigband-Sound sorgen, sondern auch die Rock- und Popmusiker begleiten. Hier werden die TEB-Allstars durchaus auf einer neuen Schiene fahren, wie Matthias Wurst erklärt: „Haben wir bislang vor allem Evergreens und Klassiker aus Rock und Pop gespielt, gibt es nun auch aktuelle Lieder wie zum Beispiel von Bruno Mars.“ Und, so kündigt er an: „Das Publikum darf mit einer regional geprägten Überraschung rechnen.“

Um Wurst und Hermle hat sich ein fester Stamm an TEB Allstar-Musikern gebildet, dazu gehören neben Jochen Schmid und Bezirkskantor Stephen Blaich auch Fabian Brändle, Michael Labitzki, Steffen Hämmerle, Martin Baumann, Marion Wetzel, Karl-Heinz Wallner und Jochen Zaiss. Sie alle kommen aus unterschiedlichen musikalischen Richtungen und das mache laut Matthias Wurst das Projekt auch für die Beteiligten so spannend und interessant. Gemeinsam mit Hermle legt er die grobe musikalische Richtung fest, wobei die Band natürlich auch Wünsche äußern kann: So kommt eine abwechslungsreiche musikalische Mischung zusammen.

Das Projekt läuft nach drei Mal organisatorisch rund, wobei es kein Selbstläufer ist – so wird jedes Jahr die Technik optimiert. Die zumeist jungen, aber erfahrenen Musiker sind letztlich aufeinander eingespielt: „Wir finden leichter als am Anfang bei den Proben wieder zusammen“, erklärt Moritz Hermle. Bei etwa fünf Proben bereiten sich Band und Bigband jeweils getrennt vor, alle zusammen proben zwei Mal. Ein enormes Pensum und viel Aufwand stecken hinter den zwei Benefizkonzerttagen, doch die Initiatoren und ihre Mitmusiker sind mit großem Engagement dabei. Immerhin haben sie inzwischen auch eine große Verantwortung: „Es wäre für die Selbsthilfegruppe fatal, wenn unser Geld nicht mehr fließen würde“, weiß Matthias Wurst. Musikfans aus der ganzen Region wissen den karitativen Einsatz zu schätzen: Die TEB-Allstars spielen in der Regel vor ausverkauftem Haus.

Karten für die beiden Konzertabende am Freitag, 5. Dezember, und Samstag, 6. Dezember, in der Festhalle Bad Urach gibt es bei den Filialen der Volksbank Metzingen-Bad Urach und in der Filiale Böhringen der Volksbank Münsingen. Der Erlös des Konzertes kommt komplett der TEB-Selbsthilfegruppe mit Sitz in Ludwigsburg zu.