Bad Urach Residenzschloss: Histörchen in der Kaffeerunde

Bad Urach / SWP 02.11.2013

Landesgeschichte einmal anders verspricht das Programm im Uracher Schloss: Vieles, was heute die Klatschspalten der Boulevardpresse füllt, gab es auch schon im historischen Württemberg. Ob die zahlreichen Liebschaften eines Herzogs Carl Eugen oder die Mätressengeschichten eines Herzogs Friedrich, die Schlossbesucher dürfen gespannt sein auf Geschichten von fürstlichen Liebschaften und Intrigen. Mord aus Leidenschaft! So stünde es heute wohl auf den Titelseiten der Regenbogenpresse. Oder wie wäre es mit folgender Schlagzeile: Ex-Geliebte im Kerker! Hinter diesen Überschriften verbergen sich wahre Begebenheiten - passiert an württembergischen Fürstenhöfen. Marie de Pipelette, Hofdame und Plaudertasche par excellence, entführt die Zuhörer in eine Welt hinter dem Glanz der Perlen und Funkeln der Kerzen.

Und wo lässt es sich am besten tratschen? Selbstverständlich an einem der Originalschauplätze - im Residenzschloss Urach in einer fröhlichen Runde bei Kaffee und Gebäck, bei der so manch ein Histörchen durch den Kakao gezogen wird.

Wann: Sonntag, 10. November, 15 Uhr; Anmeldung erforderlich: Telefon: (0 71 25) 15 84 90; Feine Gesellschaft: Württembergische Landesgeschichte bei einer fröhlichen Kaffeerunde; Referentin: Maria Bonfert; Termine: Sonntag, 10. November, 15 Uhr.

Anmeldung und Programm: Für die Sonderführungen mit begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich unter Telefon: (0 71 25) 15 84 90.

Das Programm mit allen Sonderführungen in Residenzschloss Urach sind an der Schlosskasse, im Internet unter www.schloesser-und-gaerten.de oder über das Info-Telefon der Staatlichen Schlösser und Gärten unter Telefon: (0 72 51) 74-27 70 erhältlich. Der Versand der Prospekte ist kostenlos.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel