Casting Posieren für das ganz große Kino

Das Casting lockte rund 70 Bewerber.  
Das Casting lockte rund 70 Bewerber.   © Foto: Mara Sander
Mara Sander 19.05.2017

Den ersten Trailer zum Kinofilm aus der TV-Serie „Laible und Frisch“ gab es bereits vor zwei Jahren, aber wie ein guter Teig Zeit braucht, so auch der Kinofilm „Do goht dr Doig“. Die erste Klappe soll nun am 30. Mai fallen.

 Dafür wurden im „Haus des Gastes“ im Kurgebiet mögliche Komparsen „gecastet“. Das englische Wort „Casting“ hatte ursprünglich die Bedeutung angeln oder fischen und ist im übertragenen Sinne beim Film und Fernsehen zu verstehen als jemanden Passendes für eine Rolle zu finden. Vielen ist der Begriff bekannt aus „Casting-Shows“ im Fernsehen.

 Damit hatte allerdings das Casting für den „Laible und Frisch“–Kinofilm nichts zu tun. Die Haupt- und Nebenrollen sind bereits besetzt, benötigt wurden aber noch 500 Komparsen. Jetzt sind es weniger, denn unter den Kandidaten dürften sich vermutlich viele erfolgreich beworben haben.

 Sie musste aber weder vorsprechen, singen oder tanzen, sondern nur einen Fragebogen ausfüllen und sich in vorgegeben Positionen ablichten lassen. Manche hatten schon TV-Erfahrungen, viele sind Fans der Serie und möchten gerne dabei sein, wenn sich Manfred Frisch (Simon Licht) als norddeutscher Discount-Backwaren-Fabrikant, im schwäbischen Schafferdingen mit seinem  von ihm vertriebenen Handwerksbäcker Walter Laible (Winfried Wagner) vertragen muss. Wenn die beiden aufeinander treffen, „do goht dr Doig“.

 „Ein Film von Fans für Fans“, so Regieassistent Tobias Mrosek von „Schwabenlandfilm“ beim Casting. Und da wundert es niemanden, dass teilweise fast zwei Stunden Wartezeit von Anmeldung bis zum Gespräch und Fotoaufnahmen durch Assistentin Laura vergingen. Schon vor Casting-Beginn hatten sich die ersten Fans eingefunden, gegen Mittag waren es schon 70 Bewerber, die gerne vor der Kamera stehen und die Dreharbeiten live miterleben möchten.

 Wer nicht am Casting teilnehmen konnte, kann seine Bewerbung auch jetzt noch per Email mit aktuellem Ganzkörperfoto, Namen und Adresse, Telefon- oder Handynummer, Alter, Haarfarbe sowie Konfektions-, Schuh-, und Körpergröße senden. An: tobias.mrosek@schwabenlandfilm.de.