Bad Urach Nur ein Ring trennt die Sieger

Bad Urach / swp 13.07.2018

Kürzlich veranstaltete der Schützenverein Urach wieder sein beliebtes Bad Uracher Vereins- und Betriebspokalschießen. Auf der Anlage des Schützenvereins Urach (SVU) trafen sich die Teilnehmer damit bereits zum 57. Mal, um die besten Uracher Schützen zu ermitteln. Erfreulich, so schildern es die Organisatoren, war wiederum die Beteiligung vieler Bad Uracher Mannschaften. Im Vorfeld wurde an vier angesetzten Trainingsabenden mit großem Engagement und viel Ehrgeiz trainiert, was sich dann auch beim Wertungsschießen zeigte. Durchweg habe es „gute bis sehr gute Ergebnisse“ gegeben, berichten die Schützen.

Die Siegerehrung erfolgte dann bildgewaltig – eingeleitet durch einen Auftritt in Form eines Einmarsches des Fanfarenzuges, der dann in der Folge einige seiner Musikstücke zum Besten gab. Oberschützenmeisterin Margit Eberle vom SVU begann anschließend dann mit der Siegerehrung (siehe Infokasten).

Den besten Schuss auf die Ehrenscheibe gab indes Andreas Streble von der Stadtverwaltung ab. Er landete wirklich einen Super-Treffer – Teiler 54,4.  Eine Differenz zum Mittelpunkt, welche vom Auge her nicht mehr erkennbar ist. Für diesen grandiosen Schuss überreichte ihm die Oberschützenmeisterin einen gravierten Bierseidel mit Zinndeckel. Nach erfolgter Siegerehrung erfolgte dann der Ausmarsch des Fanfarenzuges.

Böllerschützen und Feuerschein

Bei Einbruch der Dunkelheit wurde der wiederum mächtige Holzstoß entzündet – angekündigt durch musikalische Einlagen des Fanfarenzuges und durch die Böllerschützen des SVU. Bis in die späte Nacht hinein genossen die Schützen und die Teilnehmer des Betriebs- und Vereinspokalschießens die Atmosphäre und ließen sich von der routinierten Bewirtung durch die Uracher Schützen verwöhnen.

Die Ergebnisse der besten zehn Teams

1. Platz: Fanfarenzug I, 186 Ringe, mit den Schützen Denis Blankenhorn, Manuel Friedrich, Dominik Schur und Chris Stein. 2. Platz: Fanfarenzug  II, 185 Ringe, mit Marius Plankenhorn, Dennis Frick, André Lang und Lukas Wörz. 3. Platz: Freiwillige Feuerwehr II, 183 Ringe, mit Thomas Böttcher, Peter Boßler, Manfred Kolesch und Carsten Lang.

4. Platz: Freiwillige Feuerwehr I, 183 Ringe, 5. Platz: Freiwillige Feuerwehr Jugend, 179 Ringe, 6. Platz: Narrenzunft I, 177 Ringe,  7. Platz: Stadt Bad Urach I, 176 Ringe, 8. Platz: Narrenzunft II, 169 Ringe, 9. Platz: Freiwillige Feuerwehr III, 168 Ringe, 10. Platz Damen I der Stadt Bad Urach, 160 Ringe.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel