Lesenächte Neurosen und der Bubblegum

Bad Urach / swp 06.07.2018

Am Mittwochabend kamen mit Sandra Linsenmayer und Holger Schlosser zwei dem Uracher Publikum bestens bekannte Vorleser im Stiftshof auf das Lesepodest. Sandra Linsenmayer begann mit Roald Dahls „Der Weg zum Himmel“ – eine bitterböse Geschichte um das alte Ehepaar, Mr. and Mrs. Foster. Sie mit einer Zuspätkomm-Neurose und er mit genügend Sadismus ausgestattet, um diese Neurose auszukosten. Am Ende erfährt Mrs. Foster eine neue Leichtigkeit des Lebens, Mr. Foster erwartet ein ebenso unerwartetes wie grausames Ende. Sandra Linsenmayers Lesung wurde diesem herausfordernden Lesestoff sehr überzeugend gerecht.

Holger Schlossers Geschichte trägt den Titel „Bubblegum“, Autor ist John Steinbeck. Die skurrile Geschichte stammt aus einer Zeit, da selbst in Amerika dem Kaugummikauen noch etwas Unschickliches anhaftete. Der kleine Sohn des Ich-Erzählers liebt den Bubblegum. Es stellt sich aber heraus, dass der Kaugummi eine geheimnisvolle Macht über ihn gewinnt. Eine großartige, manchmal sogar halbszenisch unterstützte Lesung von Holger Schlosser.

Auch am heutigen Freitag nehmen wieder zwei Vorleser auf dem Podest Platz: Julie-Sabine Geiger wurde in Reutlingen geboren und ist dort auch aufgewachsen. Sie ist tätig als Lokalredakteurin in Münsingen und ist schon von Berufs wegen von Sprache und vom sprachlichen Ausdruckspotenzial fasziniert. Julie-Sabine Geiger lebt in Metzingen und hat ein Faible für Pferde, Brecht-Gedichte, die erlebnisreiche Sprechkunst von Hannelore Hoger und Bruno Ganz, Erzählungen aller Art und für die klassische Musik.

 Als zweite im Bunde wird Britt Ruf ihre Stimme erheben. Sie ist seit 1973 „Uracherin“ und war als Apothekerin tätig.  Bereits mehrfach war sie bei den Lesenächten aktiv. Auch in diesem Jahr ist sie wieder mit großer Freude dabei als Vorleserin, weil sie nach Lore-Lilian Boden meint: „Jede Begegnung, die unsere Seele berührt, hinterlässt in uns eine Spur, die nie verweht.”

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel