Bad Urach Neues Jahr, neue Adresse

Notar Martin Gierner steht mit seinem weiblichen Team ab sofort im Bad Uracher Haus des Tourismus parat.
Notar Martin Gierner steht mit seinem weiblichen Team ab sofort im Bad Uracher Haus des Tourismus parat. © Foto: Simon Wagner
Bad Urach / Simon Wagner 11.01.2018

Mit dem mitternächtlichen Glockenschlag am 1. Januar hat sich im baden-württembergischen Notariatswesen eine historische Zeitenwende vollzogen. Nach knapp 200 Jahren wurden sämtliche Bezirksnotariate im Land aufgelöst und das Grundbuchwesen neu geordnet. Die Neustrukturierung und damit die Abschaffung eines baden-württembergischen Sonderfalls bildet die größte Reform in der Geschichte der Landes-Justiz.

Wie berichtet, werden seit Beginn des Jahres Beurkundungen künftig ausschließlich von freiberuflich tätigen Notaren wahrgenommen. Die bisher den Bezirksnotaren Bad Urach, Dettingen und Metzingen übertragenen Aufgaben aus den Bereichen des Nachlass- und Betreuungsgerichts werden nun nur noch vom Amtsgericht in Bad Urach erledigt. Aufgaben des Grundbuchamts nimmt nun das Grundbuchamt in Böblingen wahr.

Im Zuge der Reform konnten die bisher staatlich bestellten Notare auf ihren Antrag hin aus dem Landesdienst in den Status eines selbstständigen Notars wechseln. Rund 240 Notare haben sich dafür entschieden, ihren Beamtenstatus beiseite zu legen. Einer von ihnen ist der Bad Uracher Notar Martin Gierner.

Am Dienstagabend eröffnete er nun seine neuen Büroräumlichkeiten im Bad Uracher Haus des Tourismus (Bismarckstraße 21). Zusammen mit seinen Mitarbeiterinnen Claudia Despot, Karolina Zlodi, Sandra Morlock, Susanne Schwarz und Carmen Wüst, wird er sich dort künftig um die Belange seiner Klienten kümmern.

Zur feierlichen Eröffnung der Kanzlei konnte Martin Gierner eine große und illustre Schar an Gratulanten begrüßen. Zahlreiche Bürgermeister aus umliegenden Städten und Gemeinden, Vertreter von Kreditinstituten und gesellschaftliche Akteure ließen es sich nicht nehmen, die schlicht aber modern eingerichteten Räume zu besichtigen. In das dritte Obergeschoss im Haus des Tourismus hat die Stadt Bad Urach zuletzt rund 250 000 Euro investiert, wie Bad Urachs Bürgermeister Elmar Rebmann in seinem Grußwort anmerkte. Er zeigte sich gleichzeitig froh, dass die Stadt den Notariatssitz in der  Raumschaft inne hat. Er hofft, dass Gierners Kanzlei auch weiterhin ein bewährter Ansprechpartner für die Kommunen bleibe. Die große Zahl der anwesenden Kommunalpolitiker wertete er jedenfalls als demonstrativen Ausdruck der Wertschätzung.

Zentrale Querschnittsfunktion

Wie Rebmann, so überreichte auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Donth ein Präsent zum Einzug. Er bezeichnete das Notariat als wichtige Einrichtung in der Raumschaft, die auch weiterhin eine zentrale Querschnittsfunktion inne habe.

Ein anekdotenhaftes Grußwort überbrachte hingegen der Direktor des Bad Uracher Amtsgerichts, Albrecht Eißler, als er vom Hülbener Kuh-Hirtle erzählte und mit ihm den mitunter gewitzten  Charakter der regionalen Bewohner skizzierte. „Er kennt die Leute“, macht er sich aber keine Sorgen, dass Gierner auch weiterhin ein gutes Händchen beweisen wird. Als Andenken an die frühere, unmittelbare Nachbarschaft, montierte er kurzerhand das ausgediente Notariatsschild an der Adresse „Beim Fruchtkasten 5“ ab und überreichte es mit den besten Wünschen, wenngleich er festhielt: „Wegen mir hätte man es nicht ändern müssen.“

Auch Martin Gierner selbst wies daraufhin, dass es für Klienten fortan den „one-stop-shop“ nicht mehr gebe und sich die Bürger nun umorientieren müssten.

Derweil dankte er seinem Team, dass es mit ihm geschlossen den Schritt in die Freiberuflichkeit gegangen ist. An den gewohnten Gesichtern jedenfalls habe sich nichts geändert. Wohl aber an der räumlichen Ausstattung, an der bis zuletzt noch Hand angelegt worden ist.

Auch wenn noch nicht alle EDV-Probleme behoben sind, verspricht Gierner: „Wir arbeiten daran, wieder auf dem Damm zu sein wie gewohnt“. Gierners Ziel ist es, dass sich alle Klienten bei ihm mit ihren Anliegen wohl und aufgehoben fühlen: Ob global agierender Konzern, Kommunen oder aber einfacher Bürger.

Kontaktmöglichkeiten und Bürozeiten

Der Notar Martin Gierner ist künftig erreichbar werktags von 8 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 17 Uhr  in der Bad Uracher Bismarckstraße 21. Telefonische Anfragen unter (0 71 25) 97 79 00 oder Fax (0 71 25) 97 79 090. E-Mail: kanzlei@notar-gierner.de. Weitere Infos zur Kanzlei und ihren Leistungen: www.notar-gierner.de.  wag

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel