Persönliches Nach 51 Jahren ist jetzt Schluss

Herbert Leckebusch beendet seine Karriere. Foto: Privat
Herbert Leckebusch beendet seine Karriere. Foto: Privat © Foto: Foto: Privat
Dettingen / swp 20.10.2016

Sage und schreibe 51 Jahre hat Herbert Leckebusch aktiv für den TSV Dettingen, Abteilung Tischtennis gespielt. Seit dem Start des Spielbetriebs und der Meldung der ersten Tischtennismannschaften des TSV für den Ligabetrieb 1965/66  ist Herbert Leckebusch an der Platte – und jetzt soll Schluss sein.

Vieles ist passiert in diesem mehr als halben Jahrhundert, in dem er nicht nur an der Tischtennisplatte gespielt, seinen Emotionen freien Lauf gelassen, gekämpft und gejubelt hat.

Vieles kann er erzählen, von zahlreichen Aktivitäten, Turnieren, Abteilungsausfahrten und Skiwochenenden, an deren Durchführung er - sehr oft tatkräftig unterstützt von seiner Gattin Renate - maßgeblich beteiligt war. Freundschaften sind daraus entstanden und zum Beispiel auch eine kleine Wandergruppe mit Gustl Stanger, Heini Stiefel und Jochen Leibfahrt, die seit Jahrzehnten gemeinsam Gebirgstouren machen.

Zahlreiche Vereinskameraden, die die Tischtennisabteilung mit geprägt haben und jede Menge Storys zu Aufstiegen und Abstiegen der einzelnen Mannschaften hat er über die Jahre  erlebt. Vieles hat er mitgestaltet und nach seiner Zeit als Abteilungsleiter eine tolle Truppe an Mauricio Zanfardino übergeben. Ehemalige Jugendspieler, die von Herbert Leckebusch und „Dino“ begleitet und gecoacht wurden, sind heute selbst schon in einem stolzen Alter. Von Ruhestand kann jedoch keine Rede sein.

Herbert Leckebusch ist nach wie vor in verschiedenen Vereinen aktiv, unter anderem beim Hauptverein des TSV Dettingen als Technischer Leiter. Sicher wird er auch weiterhin bei der Tischtennis-Jugend als Betreuer und bei den aktiven Mannschaften als Spieler aushelfen, wenn Not am Mann ist, denn seine Mannschaftskameraden wissen: „Herbert hat das Herz halt am richtigen Fleck und zum Glück auch manchmal auf der Zunge.“ swp