Dettingen Musik und Kulinarik

Die Macher (von links): Annette Gruner, Evangelos Patts, Regine Ries und Bürgermeister Michael Hillert
Die Macher (von links): Annette Gruner, Evangelos Patts, Regine Ries und Bürgermeister Michael Hillert © Foto: Kirsten Oechsner
 Dettingen / KIRSTEN OECHSNER 23.07.2016
Von Bratwurst bis zu Edelhäppchen, von Blasmusik bis zu Klassik: Kulinarisch und kulturell wird beim Musiksommer für jeden Geschmack etwas geboten.

Kultur findet in den Sommerferien so gut wie keine statt das hat sich in Dettingen längst geändert. Im Jahr 2005 wurde eine Veranstaltungsreihe in der Urlaubszeit ins Leben gerufen: Locker und leger, unkompliziert und doch mit Pfiff präsentiert sich seit jeher der Musiksommer. Ein Angebot, das gerne angenommen wird: „Jede einzelne Veranstaltung hat ihren speziellen Freundeskreis“, weiß Michael Hillert, der bei der Vorstellung der Auftaktveranstaltung am Samstag, 23. Juli, 20 Uhr, und Sonntag, 24. Juli, 18 Uhr, regelrecht ins Schwärmen gerät. Zum inzwischen 11. Mal laden Matthias Beck und Evangelos Pattas zu „Musik, Wein und Dettinger Frohsinn“ ein und sorgen für einen Genuss für Auge, Ohr und Gaumen: „Es werden alle Sinne angesprochen“, weiß der Bürgermeister aus Erfahrung. Spitzengastronom und Sommelier Pattas liegt diese Veranstaltung besonders am Herzen, wie er betont: „Ich genieße sie regelrecht.“ Denn das Ambiente sei einzigartig und es erstaune ihn immer wieder, wie intensiv sich Matthias Beck auf die Weine einstellen kann: „Er bekommt die Informationen per E-Mail zugeschickt und kann diese in Musik und Noten umsetzen.“

Ausnahmsweise startet der diesjährige Musiksommer also nicht mit der laut Hillert Kult-Veranstaltung „Bratwurst, Bier und Blasmusik“, dafür darf mit dem Musikverein – auch das ist eine Ausnahme – gleich an zwei Tagen gefeiert werden: Der Schulhof der Uhlandschule verwandelt sich am Samstag, 30. Juli ab 18 Uhr und am Sonntag, 31. Juli ab 11 Uhr in einen großen Biergarten. Der Grund ist laut Musikvereins-Vorsitzenden Annette Gruner ganz einfach: „Wir feiern dieses Jahr unser 90-jähriges Bestehen.“ Das sei zwar kein ausgesprochenes Jubiläum, aber ein Grund zu feiern  allemal. Der Samstag läuft in bewährter Musiksommer-Tradition ab: Zu Bier und Bratwurst gibt’s Blasmusik der Ermstalmusikanten, das Repertoire geht weit über Märsche und Polkas hinaus.  Am Sonntag spielen die Hofbühlmusikanten aus Neuhausen und später der Grafenberger Musikverein. Annette Gruner verspricht ein tolles Ambiente, zumal das Festgelände von einem großen Fallschirm überspannt wird. Der bietet zwar einen gewissen Schutz, doch bei starkem Regen findet das Fest nicht statt.

 Auf der sicheren Seite ist dagegen die dritte Veranstaltung des Musiksommers: „Melodien, Wein und Chrysanthemen“ ist am Freitag, 9. September, 20 Uhr, im Zillenhartsaal. „Die Gemeinde ist verantwortlich für den klassischen Part“, erklärt Regine Ries. „Wir bieten mit Katharina Brendler und Michael Korneck zwei Nachwuchskünstlern eine Plattform.“ Die beiden Pianisten treten seit 2014 als Klavierduo auf, sie sind inzwischen mehrfache Bundespreisträger bei „Jugend musiziert“. Gespielt werden unter anderem Werke von Beethoven, Haydn, Clementi, Grieg, Brahms, Chopin und Liszt. Auch hier gilt wie bei allen anderen Musiksommer-Veranstaltungen: Zur Kultur gibt’s auch Kulinarik, die im Eintrittspreis inbegriffen ist. „Wir wollen den Gästen in den Ferien ein Rundum-Wohlfühl-Paket bieten“, so Regine Ries.

 Zum dritten Mal  mit dabei ist die Brennscheuer Strasser, am Samstag, 10. September, um 19 Uhr, heißt es „Soul, Rock und Pop live am Brennkessel“ mit der Band „Breaze“. Die Musiker aus Amerika, Italien, Spanien und Deutschland spielen unter anderem Songs von „Santana“ und Prince“ oder auch Alicia Keys.

 Info: Für die Veranstaltungen am Samstag und Sonntag gibt es noch Restkarten im Musikhaus Beck ? (0?71?23) 97?27?75 oder bei „Wein et cetera“, Telefon (0?71?23) 88?83?33. Karten für den Klassikabend können im Bürgerbüro gekauft werden und die für das Konzert mit „Breaze“ direkt bei der Brennscheuer Strasser, ? (0?71?23) 97?28?53.