Dettingen an der Erms Mit Toren Gutes tun

Freuen sich über Unterstützung für Kranke: CDU-Bundestagabgeordneter und Turnier-Schirmherr Michael Donth, Bürgermeister-Stellvertreter Dr. Rolf Hägele, Erwin Schlichter und Dr. Joachim Riethmüller (Uni-Klinik Tübingen), v. links. Foto: Thomas Kiehl
Freuen sich über Unterstützung für Kranke: CDU-Bundestagabgeordneter und Turnier-Schirmherr Michael Donth, Bürgermeister-Stellvertreter Dr. Rolf Hägele, Erwin Schlichter und Dr. Joachim Riethmüller (Uni-Klinik Tübingen), v. links. Foto: Thomas Kiehl
Dettingen an der Erms / CHRISTINA HÖLZ 12.11.2013
Tore und Titel sind das eine, die Hilfe für Kranke ist das andere: Beim Schlichter-Cup in Dettingen kämpften am Wochenende 400 junge Fußballer um Pokale. Die TSV-ler spenden wieder für Mukoviszidose-Kranke.

Kein Fußball-Turnier im herkömmlichen Sinne ist der Dettinger Schlichter-Cup für Jugendmannschaften. Am Wochenende galt das im zweifachen Sinne für das Sportfest in der Neuwiesenhalle: Zum einen wetzten die kleinen Kicker bereits zum 20. Mal hinter dem Ball her - und zum anderen handelte es sich, wie alle Jahre, um ein Benefiz-Turnier.

Nicht nur das Startgeld der heuer 40 Jugendmannschaften aus dem Südwesten, auch den Erlös aus der Bewirtung in der Halle spendet die Jugendabteilung des TSV Dettingen für einen guten Zweck - nämlich für den Förderverein Mukoviszidose, mit Sitz in Dettingen.

Rund 2 388 Euro sind so beim Jubiläumsturnier wieder zusammengekommen. Einen Scheck über diesen Betrag werden die Jugendleiter des TSV Dettingen, Frank Eisenlohr und Armin Türk, in den nächsten Monaten an Erwin Schlichter, den Vorsitzenden des Förderkreises Mukoviszidose, überreichen.

Der Unternehmer Erwin Schlichter, Initiator des Turniers, freute sich am Wochenende aber nicht nur über die finanzielle Unterstützung für seinen Förderkreis - sondern auch über ein gut bestücktes Fußballturnier. 400 junge Fußballspieler, so viele wie selten, spielten um Pokale. So kommt für die Mukoviszidose-Kranken eine erkleckliche Summe Geld zusammen - und das wiederum ermöglicht dem Förderkreis schnelle und flexible Hilfe für Patienten, die an der bislang unheilbaren chronischen Stoffwechselkrankheit Mukoviszidose leiden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel