Zukunftsfrage Kneippverein droht die Auflösung

Die Kneippanlage im Bad Uracher Maisental.
Die Kneippanlage im Bad Uracher Maisental. © Foto: Thomys
Bad Urach / swp 17.05.2018

Der Kneipp-Verein Bad Urach hat seinen Vorstand verloren.  Dr. Dieter Schurer ist kürzlich verstorben. Er hat sich um den Kneipp-Verein wie kein anderer gekümmert. Viele Menschen aus der Bevölkerung hatten während der Kneipp-Saison über lange Jahre einen guten, herzlichen und persönlichen Kontakt zu Schurer, der sich oft vor Ort an der Kneippanlage im Maisental gezeigt hat und gerne als Ansprechpartner fungierte.

Der Kneipp-Verein verliert durch seinen Tod eine wichtige und starke Persönlichkeit, die sich einzigartig für den Verein und das „Kneippen in Bad Urach“ eingesetzt hat. Es war ihm ein großes Bedürfnis gewesen, dass der Verein fortbesteht und dass sich Menschen weiterhin für die Heilmethode von Pfarrer Sebastian Kneipp einsetzen. Der Verein ist  nun dringend  auf Hilfe angewiesen. Damit der Fortbestand des Kneipp-Vereines nicht gefährdet ist, sucht der Verein Interessenten für die Mitarbeit im Vorstandsteam. Eigene Ideen können eingebracht werden.  „Etwas Zeit wäre aufzubringen, etwas Organisationstalent, Führungs- und Schafferqualitäten wären von nutzen. Lust, Neugier und Mut, sich auf etwas Neues einzulassen und mit anderen Vorständen und Beisitzern zu gestalten sollten ebenfalls gegeben sein“, heißt es in einer Mitteilung.

Der Landesverband hilft,  Personen für die Kneipp-Idee zu finden. Naturheilkundliches Interesse sollte vorhanden sein, ist aber keine Bedingung. Doris Fritz, stellvertretende Vorsitzende des Kneippbund-Landesverbands Baden-Württemberg  betreut und koordiniert die Interessenten. Findet sich in Kürze kein neuer Vorstand, muss der Verein aufgelöst werden.  Alle Mitglieder und Verantwortlichen möchten eine Auflösung verhindern.

Denn die Kneipp-Philosophie besteht aus viel mehr als nur Wassertreten, ist jung, und seine Gesundheitslehre liegt voll im Trend. Ein gesundes Leben im Einklang mit der Natur führen und auf diese Art aktiv vorbeugen und Heilung finden. Diesen ganzheitlichen Ansatz hat Sebastian Kneipp (1821 bis 1897) vor 150 Jahren zur Grundlage seiner umfassenden Heilverfahren gemacht. Doris Fritz ist unter Telefon (0 71 81) 60 59 138 oder per Email an doris.fritz@kneippbund-bw.de zu erreichen.