Ein Taxi fährt durch die lebhaften Straßen Teherans. Die wechselnden Fahrgäste erzählen freimütig, was sie umtreibt. Am Steuer sitzt der Regisseur selbst, der 2010 wegen "Propaganda gegen das System" zu einem 20-jährigen Berufsverbot verurteilt wurde, und nun geheimnisvoll lächelnd einen neuen Film kreiert. "Taxi Teheran" läuft von Donnerstag bis Sonntag um 18.15 Uhr sowie von Montag bis Mittwoch um 20.30 Uhr.

Es ist 1935 und Adaline Bowman 29 Jahre alt, als sie in einer stürmischen Nacht in einen Unfall gerät und fortan aufhört zu altern. Was wie ein Traum klingt, bedeutet für Adaline, dass sie fast alle Menschen, denen sie im Laufe der folgenden acht langen Jahrzehnte nahe kommt, irgendwann verlassen muss, um ihr Geheimnis zu wahren - bis auf ihre Tochter Flemming. "Für immer Adaline" wird von Donnerstag bis Mittwoch um 20.15 Uhr, am Montag um 20.15 Uhr in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt.

1954: Als sich eine Rebellion zusammenbraut, fliehen zwei komplett gegensätzliche Männer über das algerische Atlasgebirge. Mitten im Winter soll der Lehrer Daru den wegen Mordes beschuldigten Bauern Mohamed zu seiner Verurteilung eskortieren. Verfolgt von Reitern und Dorfbewohnern schlagen sie sich durch das Gebirge, um für ihre Freiheit zu kämpfen. "Den Menschen so fern" flimmert von Donnerstag bis Samstag um 20.30 Uhr sowie von Montag bis Mittwoch um 18.15 Uhr über die Leinwand.

Als Superheld hat man es nicht leicht. Zwar hat Pelle alias Antboy seinen Erzfeind den Floh hinter Gitter gebracht, doch die nächsten Superschurken lassen nicht lange auf sich warten. "Antboy - Die Rache der Red Fury" ist von Donnerstag bis Mittwoch um 18 Uhr zu sehen.

"Ostwind 2" läuft von Freitag bis Sonntag um 15.30 Uhr.

Die Geschichte der Minions ist Thema dieses Spielfilms. "Minions" läuft von Donnerstag bis Sonntag um 18.15 Uhr, von Montag bis Mittwoch um 20.30 Uhr sowie von Freitag bis Sonntag zusätzlich um 16 Uhr.