Dettingen an der Erms Junge Fußballer kicken für Kranke

Zum 20. Mal spielen kleine Kicker um den "Schlichter-Cup": Erwin und Rita Schlichter haben viele Erinnerungen an die Anfangszeit des Turniers. Foto: Thomas Kiehl
Zum 20. Mal spielen kleine Kicker um den "Schlichter-Cup": Erwin und Rita Schlichter haben viele Erinnerungen an die Anfangszeit des Turniers. Foto: Thomas Kiehl
Dettingen an der Erms / CHRISTINA HÖLZ 07.11.2013
Es begann als Symbiose gegen zwei Schwierigkeiten: Die Dettinger Jugendfußballer suchten einen Sponsor - Erwin Schlichter suchte nach Spenden für Mukoviszidose-Kranke. Ein Turnier machte beides möglich.

Ganz ohne Voranmeldung saß er damals einfach im Publikum, der ehemalige baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger. Wie der CDU-Politiker zum Schlichter-Cup für kleine Kicker in die Neuwiesenhalle kam? Logisch: Oettingers Sohn Alexander spielte in der Jugend des VfB Stuttgart - und seine Mannschaft ging beim (süd)deutschlandweit renommierten Turnier für Jugendfußball-Mannschaften in Dettingen an den Start.

Klar, dass der Unternehmer und Turnier-Initiator Erwin Schlichter, diesen Tag nicht vergessen hat: "Sie sollten sich da mal vorstellen", hatte ihm eine Bekannte noch ans Herz gelegt, ehe er plötzlich dem heutigen EU-Kommissar gegenüberstand. Und Oettinger ist kein Einzelfall - immer mal wieder schauten Promis in den vergangenen zwei Jahrzehnten beim Schlichter-Cup vorbei. Christiane Herzog, die verstorbene Frau des ehemaligen Bundespräsidenten, war sogar regelmäßig in Dettingen zu Gast.

Das verdankt das Jugendfußball-Turnier aber nicht seiner hochwertigen Besetzung - sondern seiner primär sozialen Ausrichtung: Seit dem ersten Cup im Jahr 1994 kommt der Erlös des Sportfestes regelmäßig dem Förderkreis Mukoviszidose zugute, dessen Vorsitzender Erwin Schlichter ist. Und wenn die Jugendteams am Wochenende zum 20. Mal um Pokale spielen, wird das nicht anders sein.

Tausende von Euro, eine fünfstellige Summe ist es allemal, haben die Dettinger Turnierveranstalter bereits für Menschen aufgebracht, die an der erblichen Stoffwechsel-Krankheit leiden. Und darauf ist nicht nur Erwin Schlichter stolz, sondern auch ein weiterer ehemaliger Macher des Cups: Der Dettinger Jochen Krohmer, in den frühen 90er-Jahren Fußball-Jugendleiter beim TSV Dettingen, hat das Projekt mit Schlichter auf den Weg gebracht und bis 2003 gemanagt.

Als Abteilungschef haderte Jochen Krohmer immer wieder mit Geldsorgen, wenn es um die Ausstattung der jungen Fußballer ging. Bälle und Trikots verschlangen oft mehr, als der finanzielle Beitrag des Hauptvereins an die Jugend hergab. Also machten sich die Verantwortlichen auf die Suche nach Sponsoren. Heute die Regel - damals seien Geldgeber aus der Industrie im Jugendbereich aber noch nicht weit verbreitet gewesenen, erinnert sich Krohmer.

Was ihn und seine Mitstreiter nicht davon abhielt, die Augen offen zu halten. Die Bekanntschaft mit dem Unternehmer machte Jochen Krohmer aber nicht im Ermstal - sondern während eines Fußballspiels in Gniebel. Einig waren sich beide Seiten dann rasch. In schäbigen Trikots ("wie es früher schon mal vorgekommen ist") zeigten sich die TSV-Jugendfußballer bald darauf nicht mehr: Für Dress und Bälle sorgte der Sponsor. Einzige Bedingung Erwin Schlichters: Die Fußball-Jugendabteilung sollte sich sozial engagieren.

Zur Säule des sozialen Einsatzes ist der Schlichter-Cup in Dettingen geworden. Da sorgt die Jugendabteilung der TSV-Fußballer für Essen und Trinken, auch das Startgeld der Mannschaften und der Erlös aus der Tombola geht direkt an den Förderverein Mukoviszidose.

Konzerte und Feste haben die TSVler ebenfalls gemeinsam mit der Familie Schlichter veranstaltet, um Geld für Mukoviszidose-Patienten zu sammeln. Oft dienten die Spenden der direkten Hilfe, erzählt Erwin Schlichter: Mit dem Turniererlös konnten die Dettinger die Miete für eine kranke Frau mit vier Kindern bezahlen, nach einem Todesfall die Beerdigung finanzieren oder einfach Spielsachen für die Kleinen anschaffen. Auch die Forschung wird regelmäßig bedacht.

Zum 20. Mal spielen am Samstag und Sonntag Jugendfußballer in der Dettinger Neuwiesenhalle für einen guten Zweck. Auch dieses Mal wird wieder einiges los sein: Immerhin 400 kleine Kicker mischen mit.

Info 40 Jugendmannschaften beteiligen sich am Schlichter-Cup in der Dettinger Neuwiesenhalle. Beginn ist am Samstag um 9 Uhr und am Sonntag um 14 Uhr. Am Samstag gibt es ein Einlagespiel mit einer Behindertenmannschaft aus Münsingen.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel