Wittlingen Jürgen Flitsch bleibt Vorsitzender

Wittlingen / SWP 15.02.2013
Jürgen Flitsch bleibt Erster Vorsitzender des Gesangvereins Wittlingen. Die Hauptversammlung hat ihn für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.

Zur kürzlich abgehaltenen Jahreshauptversammlung konnte der Verein zahlreiche Mitglieder im vollbesetzten Gemeindesaal im alten Schulhaus begrüßen. Dort konnte Hauptkassier Thomas Wendler einen positiven Kassenbericht vorlegen, vor allem die Einnahmen aus dem Dorfhock haben dazu beigetragen. Aus dem Bericht des Ersten Vorsitzenden war deutlich zu vernehmen, dass der Verein mit seinen drei Chorformationen (Gemischter Chor, Junger Chor und Männerchor) im vergangenen Jahr erneut gute Chorarbeit geleistet hat. Es war jedoch auch zu vernehmen, dass dringend um neue und weitere Chormitglieder geworben werden sollte, auch weil das Durchschnittsalter der Mitglieder steigt. Vor allem der Junge Chor soll zukunftsfähig verstärkt werden, da er die tragende Stütze des Vereinsgerüstes in den kommenden Jahren sein soll.

Bei den anstehenden Wahlen wurde Jürgen Flitsch, der bereits seit 22 Jahren das Amt des Erste Vorsitzenden inne hat, einstimmig für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt. Für treuen Chorprobenbesuch konnte an 34 der 47 Chormitglieder ein Treuegeschenk in Form einer Flasche Sekt beziehungsweise einer Flasche Wein verteilt werden.

Während der Hauptversammlung wurden auch treue Mitglieder geehrt: Für 60 Jahre fördernde Mitgliedschaft wurden Dietmar Huber sowie Siegmund Fritschle ausgezeichnet. Für 30-jährige Zugehörigkeit zum Verein wurden Monika Holder, Eduard Boßler, Richard Holder sowie Michael Lamparter mit der silbernen Ehrennadel des Vereins ausgezeichnet.

Der Verein benötigt dringend ein mobiles, leichtes Klavier, deswegen soll in diesem Jahr ein elektrisches Clavinova gekauft werden, um Abhilfe zu schaffen. Des Weiteren wurden die wichtigsten Termine für 2013 bekannt gegeben, welche wiefolgt lauten: 15. Juni: Jahreskonzert in der Festhalle, 13. und 14. Juli: Jahresausflug sowie 17. und 18. August: Dorfhock beim Backhaus.