Bad Urach Intrigen und Liebschaften in Württemberg

SWP 22.05.2013

Vieles, was heute die Klatschspalten der Boulevardpresse füllt, gab es auch schon im historischen Württemberg. Ob die zahlreichen Liebschaften eines Herzogs Carl Eugen oder die Mätressengeschichten eines Herzogs Friedrich, die Besucher des Uracher Residenzschlosses dürfen gespannt sein auf Geschichten von fürstlichen Liebschaften und Intrigen. Diese besondere Schlossführung ist am kommenden Sonntag, 26. Mai, ab 15 Uhr im Residenzschloss in Bad Urach. Referentin bei der Württembergischen Landesgeschichte ist Maria Bonfert. Wer an der Führung teilnimmt, der erfährt Erstaunliches aus der Historie württembergischer Fürstenhöfe. Beispielsweise geht es um Mord aus Leidenschaft oder um eine ehemalige Geliebte die jetzt in einem Kerker schmachten muss. Aus dem bewegten Leben des Adels berichtet den Schlossbesuchern Marie de Pipelette, Hofdame und Plaudertasche par excellence. Sie entführt die Zuhörer in eine Welt hinter dem Glanz der Perlenketten und dem Funkeln der Kerzen. Und wo lässt es sich am besten tratschen? Selbstverständlich an einem der Originalschauplätze - im Residenzschloss Urach in einer fröhlichen Runde bei Kaffee und Gebäck, bei der so manch eine Historie ans Licht gebracht wird.

Für die Sonderführungen mit begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich unter Telefon: (0 71 25) 15 84 90. Das Programm mit allen Sonderführungen in Residenzschloss Urach ist an der Schlosskasse erhältlich.