Dettingen In den Morgenstunden gegen einen Baum geknallt

Unter Alkoholeinfluss, entgegen der Fahrtrichtung und zu schnell: Diese Kombination sorgte für einen schweren Unfall.
Unter Alkoholeinfluss, entgegen der Fahrtrichtung und zu schnell: Diese Kombination sorgte für einen schweren Unfall. © Foto: Privat
Dettingen / ath 19.07.2018
Alkoholisiert und gegen die Fahrtrichtung unterwegs waren zwei Männer, bis ihre Fahrt am Baum endete.

Zwei vermutlich Leichtverletzte und ein Sachschaden mehr als 40 000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Donnerstagmorgen in der Karlstraße ereignet hat. Den bisherigen Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge, waren ein 29-jähriger Pfullinger und sein 33-jähriger Begleiter gegen 3.30 Uhr mit der Mercedes C-Klasse des Älteren auf der Karlstraße entgegen der zulässigen Fahrtrichtung in der Einbahnstraße unterwegs. Weil der Fahrer nicht nur entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung, sondern zudem auch mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit fuhr, verlor er im Verlauf einer Kurve an der Einmündung zur Metzinger Straße die Kontrolle über seinen Wagen.

Der  Mercedes krachte zunächst gegen einen Zaun, überfuhr dann mehrere Verkehrszeichen, ein Straßenschild und einen Laternenmast und knallte dann gegen einen Baum. Von diesem Baum wurde das Fahrzeug abgewiesen, schleuderte über eine Wiese und krachte schließlich mit dem Heck voraus in der Metzinger Straße gegen einen weiteren Baum, an dem der Wagen schließlich zum Stehen kam.

Beide Fahrzeuginsassen waren deutlich alkoholisiert und wurden nach derzeitigen Erkenntnissen leicht verletzt. Sie wurden nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Nachdem beide widersprüchliche Angaben machten, wer gefahren ist, wurde bei jedem eine Blutentnahme durchgeführt und beide Führerscheine beschlagnahmt. Der völlig zerstörte Mercedes musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Er wurde zur kriminaltechnischen Untersuchung durch die Spezialisten der Verkehrspolizei sichergestellt. Diese werden nun versuchen festzustellen, welcher der beiden Männer tatsächlich hinter dem Steuer saß.

Da das Ausmaß des Unfalls zunächst unklar war, rückte auch die Freiwillige Feuerwehr Dettingen mit drei Fahrzeugen zur Unfallstelle aus. Die Feuerwehrleute kümmerten sich anschließend um die Absicherung der Unfallstelle, nahm aus dem Autowrack ausgelaufene Betriebsstoffe auf und stellte den Brandschutz sicher. Während der Unfallaufnahme leuchteten die Wehrleute zudem die Unfallstelle aus.

In den Sozialen Medien sorgte der Unfall umgehend für Diskussionen, kritisiert wurde dabei immer wieder, dass in Dettingen auf vielen Straßen zu schnell gefahren würde.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel