Dettingen Graphic Novels und Weltliteratur

Das Regierungspräsidium Tübingen will mit Graphic Novels das Interesse an der Weltliteratur fördern. 41 Werke wurden adaptiert.
Das Regierungspräsidium Tübingen will mit Graphic Novels das Interesse an der Weltliteratur fördern. 41 Werke wurden adaptiert. © Foto: RP Tübingen
Dettingen / swp 10.11.2018

Graphic Novels erfreuen sich zurzeit großer Beliebtheit. Speziell in den Bearbeitungen von Klassikern der Weltliteratur zeigt sich – teils opulent, teils streng reduziert –, wie Bilderwelten und Literatur eine sich hervorragend ergänzende Symbiose eingehen können.

Künstlerische Ausdrucksformen

In den Illustrationen von Flix, Isabell Kreitz, Christophe Regnault, Richard Corben und Co. spiegelt sich die ganze Vielfalt der künstlerischen Ausdrucksformen und Möglichkeiten, die das Genre bietet.

Die Ausstellung der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen beim Regierungspräsidium Tübingen zeigt als Teil der Literatur- und Leseförderung 41 Adaptionen bekannter Werke der Weltliteratur, von Bertolt Brecht über Goethe, Hemingway, Remarque bis Stefan Zweig. Mal schwarz-weiß, mal knallig bunt, mal zart, mal expressiv: Die Künstler verleihen ihren jeweiligen Werken eine ganz eigene Note und eröffnen so eine neue Sicht auf Anna Seghers „Das siebte Kreuz“, Melvilles „Moby Dick“ oder Camus „Der Fremde“.

Erzählerisch komplex

Graphic Novel ist eine Anfang der 80er Jahre aufgekommene Bezeichnung für Comics im Buchformat, die sich aufgrund ihrer erzählerischen Komplexität meist an eine erwachsene Zielgruppe richten. Der Begriff geht unter anderem zurück auf den bekannten amerikanischen Zeichner Will Eisner, der 1978 sein Buch „A Contract with God“ mit dem Zusatz „A Graphic Novel by Will Eisner“ versah, um herauszustellen, dass sein Werk als Literatur verstanden werden soll. Er grenzt sich damit von den damals herkömmlichen Comicheftchen ab. Seither hat sich das Genre „Graphic Novel“ in viele Richtungen entwickelt.

Es gibt anspruchsvolle Werke mit literarischem Anspruch, autobiografische Geschichten, Reiseberichte, Biografien, spannende Krimis und immer wieder Adaptionen klassischer Werke der Weltliteratur, die so einen besonderen Reiz entfalten.

Interessierte können die Ausstellung von Dienstag, 13. November, bis Donnerstag, 6. Dezember, in der Gemeindebücherei in Dettingen zu den üblichen Öffnungszeiten besuchen. Der Terminplan mit den Stationen der Ausstellung ist bei „Aktuelles“ unter der Adresse www.rt.fachstelle.bib-bw.de zu finden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel