Riederich Gemeinsam debattieren

Die SÜDWEST PRESSE lädt die Riedericher Leser zu einem Stammtisch ein: Bei einem Glas Bier oder Wein kann so mit dem Verwaltungschef und den Redakteuren über Kommunalpolitisches debattiert werden. 
Die SÜDWEST PRESSE lädt die Riedericher Leser zu einem Stammtisch ein: Bei einem Glas Bier oder Wein kann so mit dem Verwaltungschef und den Redakteuren über Kommunalpolitisches debattiert werden.  © Foto: Thomas Kiehl
Riederich / ch/al 09.11.2018

Liebe Leser, haben Sie Diskussionsbedarf, was die kommunalpolitischen Themen in Riederich betrifft? Wollten Sie ihren Bürgermeister schon lange einmal nach Herzenslust über seine Sicht in Sachen Generationenhaus und der Zukunft der Gemeinde ausfragen? Möchten Sie nachhaken, was es mit einer möglichen Sanierung des Lehrschwimmbeckens auf sich hat? Und welche Kosten bei einem positiven Förderbescheid des Bundes dennoch auf die Gemeinde zukommen werden?

Kurz, wenn Sie sich mit Riederichs Bürgermeister Tobias Pokrop und den Redakteuren der SÜDWEST PRESSE über das politische Geschehen in der Ermsgemeinde austauschen wollen, dann sind Sie richtig bei unserem Leserstammtisch. Unsere Zeitung lädt am Mittwoch, 14. November, um 19 Uhr ins Albhotel in der Hegwiesenstraße 20 ein.

Ins Gespräch kommen

Bei einer prickelnden Weißweinschorle oder einem Glas Rotwein wollen wir Redakteure mit Ihnen und den Rathaus-Verantwortlichen (der Bürgermeister hat sein Kommen bereits fest zugesagt) ins Gespräch kommen. Wir wollen Ihre Standpunkte zu bekannten Themen hören – aber auch wissen, was sie sich für Riederich sonst noch wünschen, welche Themen ihnen persönlich unter den Nägeln brennen, was sie in ihrem örtlichen Alltag umtreibt. Die Getränke an diesem Abend gehen auf Rechnung der SÜDWEST PRESSE, Lust zum Debattieren sollten Sie aber schon selbst mitbringen.

Apropos Debatte: Kürzlich kam es in Riederich zu einem Diebstahl, und zwar von Grabbepflanzungen. Vor einigen Wochen kam es zu einem gewalttätigen Überfall vor einem Getränkemarkt in der Ortsmitte. Wie beschaulich ist Ihrer Meinung nach in der Ortschaft? Und wie familienfreundlich ist es in Riederich? Vielleicht liegt ihnen das Thema Kinderbetreuung am Herzen. Wie sieht die derzeitige Situation innerhalb der Gemeinde aus? Wo gab es bereits Verbesserungen und wo sollte Ihrer Ansicht nach noch nachjustiert werden? Fragen zu diesem Thema sind beim Leserstammtisch ebenso willkommen, wie solche, die sich um die Zukunft des größten Riedericher Vereins, dem TSV drehen. Aus dem vormaligen Führungstrio um Gisela Kromer, Herbert Mayer und Dieter Kull ist lediglich noch Kull als Vorstand aktiv. Da stellt sich die Frage: Wie geht es wohl mit dem Sportverein weiter? Das wiederum könnte eine Debatte um das Ehrenamt an sich auslösen. Ist Ihrer Ansicht nach die Gemeinde Riederich in solchen Dingen gut aufgestellt? Auch solche Themen können im Diskurs besprochen werden.

Aber auch zu den geplanten Wohnhäusern an der Metzinger Straße, in denen barrierefreie Eigentumswohnungen entstehen sollen, ist Ihre Meinung gefragt. Bislang wird die freie Fläche als Parkplatz genutzt. Braucht es in der Gemeinde etwa mehr Parkraum? Wir wollen wissen, wie Sie dazu stehen und auch gerne Stimmen aufnehmen, die sonst kein Gehör finden.

Der Leserstammtisch wird uns wohl auch noch im kommenden Jahr durch einige Kommunen unseres Verbreitungsgebietes führen. Dabei geht es einzig darum, Meinungen und Ideen einzufangen, um darauf in Artikeln näher eingehen zu können, und so auch Ihnen als Leser eine Stimme zu geben.

Austausch statt Angriffe

Ihre Tageszeitung versteht sich schließlich als Mittler zwischen Amtsträgern und kommunalpolitisch Interessierten. Unseren Lesern wollen wir zudem die Teilhabe am öffentlichen Leben erleichtern. Was der Leserstammtisch aber gewiss nicht sein soll: Ein Ort, um unsachliche Kritik loszuwerden. Der Stammtisch sollte zwar informativ und durchaus auch unterhaltend sein, er will jedoch keineswegs Konflikte schüren und eine Plattform für persönliche Angriffe bieten. Der Anspruch der SÜDWEST PRESSE ist es vielmehr, den Austausch zwischen Bürgern, kommunalpolitisch Verantwortlichen und Redakteuren zu fördern.

Parken in der Hegwiesenstraße

Liebe Leser, sicher wissen Sie, dass die Hegwiesenstraße momentan noch saniert wird. Daher ist von der Metzinger Straße her kein Durchkommen. Autofahrer können  über die Industriestraße anfahren. Zu Fuß gelangt man auch über die Talstraße zum Hotel.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel