Bad Urach Frühling in der Festhalle

Beschwingt in den Frühling: Beim Ball des GEG durfte ausgiebig getanzt werden. 
Beschwingt in den Frühling: Beim Ball des GEG durfte ausgiebig getanzt werden.  © Foto: Privat
Bad Urach / swp 16.05.2018

Der Frühling lässt sein blaues Band, wieder flattern durch die Lüfte: Es war also wieder an der Zeit, die schöne Jahreszeit standesgemäß zu begrüßen, zu feiern und das Tanzbein zu schwingen. Trotz einiger Konkurrenzveranstaltungen, kamen jüngst viele Tanzbegeisterte zum traditionsreichen Frühlingsball des Graf-Eberhard-Gymnasiums in die Festhalle Bad Urach.

 Nach den letztjährigen Überschwemmungen in der Schillerhalle und den damit verbundenen Engpässen an Hallenkapazitäten, konnte die Tradition des GEG-Tanzballs dieses Jahr von einigen engagierten Schülerinnen wiederbelebt werden. Nach wochenlangen Vorbereitungen war es endlich wieder soweit. Dutzende Freiwillige des Gymnasiums strömten in die Festhalle und schmückten den Saal mit Blumen, Tischdecken und Kerzen. Ein reichhaltiges Büfett wurde aufgebaut und die Getränke rechtzeitig kaltgestellt. Alles war bereitet für eine rauschende Ballnacht.

Diana Bonanno, Schülerin am Graf-Eberhard-Gymnasium und eine der Organisatorinnen, berichtet, „es sei viel Arbeit gewesen, aber man wollte die Tradition nicht abreißen lassen. Viele Schüler und auch einige Eltern hatten sich bereits nach dem Balltermin erkundigt und so war schnell klar: Das müssen wir stemmen.“

Die Mühen der Vorbereitung haben sich gelohnt. Gut hundert Gäste fanden sich  in der Uracher Festhalle ein. Nach den einleitenden Worten des Direktors Friedemann Schlumberger wurde der ausgelassene Tanzreigen eröffnet und die Tanzflächen sollten den ganzen Abend nicht mehr leer bleiben. Von Walzer über Foxtrott bis hin zu lateinamerikanischen Klängen; für jeden Geschmack war etwas geboten. Auf die Frage, warum sie sich für den Frühlingsball engagiere, erklärte Carla Rehm aus dem Organisationsteam: „Was diese Veranstaltung so besonders macht, ist der Umstand, dass Schüler, Eltern und Lehrer gemeinsam feiern. Das gibt es so im Schulalltag doch eher selten.“ Doch nicht nur die Gäste zeigten ihr Können auf dem Tanzboden. Die Tanzschule Werz, die auch für die musikalische Untermalung des Abends sorgte, war mit einer ihrer Tanzgruppen angereist und diese begeisterte die Ballgäste mit einer Hip- Hop-Jazzdance-Einlage. Später bewies auch noch die Gruppe „Aljamal“, wie vielfältig die Kulturform Tanz sein kann. Mit einer atemberaubenden Performance, angesiedelt irgendwo zwischen orientalischem Bauch- und modernem Ausdruckstanz, brachten die drei Künstlerinnen das Publikum zum Staunen.

Im wahrsten Sinne des Wortes gekrönt wurde der Abend, als Eleonora Callari und Christoph Ruoff zu Ballkönigin und Ballkönig gekürt wurden. Bis in die Nacht hinein zog sich das Fest und die Organisatoren hoffen, dass diese Tradition auch die nächsten Jahre überdauern wird. Und das wird sie, wenn sich wieder so viele begeisterte und engagierte Schüler finden, die eine solch große Veranstaltung auf die Beine stellen. Eine Lerneinheit fürs Leben und eine, die obendrein noch Spaß macht.

100

Gäste säumten die Bad Uracher Festhalle beim traditionsreichen Frühlingsball des Graf-Eberhard-Gymnasiums. Schüler, Eltern und Lehrer tanzten und feierten gemeinsam.