Bad Urach Es geht um Barmherzigkeit

Bad Urach / SWP 26.01.2016
Die Gemeinde in Rente der Katholischen Kirchengemeinde machte ihre diesjährige Krippenfahrt in die Martinuskirche nach Malmsheim, Renningen.

Diese Krippenlandschaft steht dieses Jahr unter dem Motto "Pforte der Barmherzigkeit", das Papst Franziskus ausgerufen hat. Auch eine Papstfigur ist zusammen mit vielen Armen Teil der Krippe. Papst Franziskus hat vor kurzem die Heilige Pforte in Rom (Nachbildung) geöffnet und das Herz der Barmherzigkeit, in der die Heilige Familie steht, kommt zum Vorschein.

Umstellt ist die Krippe mit Häusern aus Kontinenten wie Amerika, Afrika, Asien und Europa. Die Figuren dazu wurden von Hildegard Buchhauser in jahrelanger Arbeit liebevoll gefertigt. Die Landes-Trachten wurden detailgetreu bei den etwa 50 Zentimeter großen Figuren nachgebildet.

Schwerpunkt der Krippe soll die Welt sein, in der wir leben, so Pfarrer Pitzal in seinen Ausführungen. Deshalb seien an den Seitenwänden Bereiche aus unserem Leben dargestellt. Es fehle oft an Barmherzigkeit sei es in Schulen oder in Wohnblocks, in der Arbeitswelt oder im Gefängnis, im Jugendhaus oder im Altenzentrum. Eine wichtige Hilfsquelle für Warmherzigkeit und Menschennähe sei diesbezüglich die Sozialstation.

Über 500 Figuren sind vor und in der Kirche rundum aufgebaut und alle zeigen Szenen der Barmherzigkeit. Im Eingangsbereich zur Kirche weist eine große Darstellung auf das Thema Flüchtlinge hin. Aus der zerstörten Welt Syriens, Iraks, Afghanistans, Äthiopien und aus vielen weiteren Ländern suchen Menschen bei uns Zuflucht. Auch Maria und Josef mit dem Neugeborenen Jesus stehen im Hintergrund als Flüchtlingsfamilie da.

Eintrittsfrei durften die Besucher aus Bad Urach die Krippe bestaunen und wurden auch noch mit Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus bewirtet. Aber um eine Spende wurde gebeten, damit soll Flüchtlingen in ihren Heimatländern geholfen werden, damit menschenwürdige Verhältnisse im Land geschaffen werden können und die Menschen erst gar nicht fliehen müssen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel