Bad Urach / KIRSTEN OECHSNER  Uhr
Nach den Lehren Kneipps zu leben bedeutet mehr, als im Storchenschritt durchs Wasser zu gehen. Der Kneippverein bietet an der Anlage eine Gymnastikstunde an.

Das Idyll ist perfekt: In den Morgenstunden eines Wochentages herrscht im Maisental Ruhe, und auch auf der oftmals gut frequentierten Kneippanlage ist kaum ein Laut zu hören – höchstens Vogelgezwitscher. „Ich komme oft hierher und mache Entspannungsübungen auf der Tretwiese, meistens Yoga“, erklärt Kersten Hammerthaler und schwärmt vom schönen Blick auf den Albtrauf. Einmal in der Woche ist sie dabei nicht mehr alleine, aus dem rein privaten Vergnügen wurde eine Veranstaltung für interessierte Mitglieder des Kneippvereins und dessen Gönner: Die Bad Uracherin lädt im nunmehr zweiten Jahr dienstags zu einer Gymnastikstunde ein, ein Angebot das ankommt und gerade von Senioren gerne genutzt wird.

„Ihr müsst die Übungen ruhig und langsam angehen, das ist effektiver als zu schnell“, mahnt Vorturnerin Hammerthaler an. „Und haltet die Übungen, um die Faszien zu dehnen.“ Im Hintergrund läuft leise Entspannungsmusik, keine harten Beats stören das Idyll – Durchatmen ist angesagt: „Entschleunigt bewusst, wir haben genug Hektik im Alltag.“ Ein Rat, den die zehn Mitturner gerne annehmen: Die Übungen werden in voller Konzentration, aber strahlend absolviert. Das Prinzip ist laut Kersten Hammerthaler einfach: „Wir mobilisieren unseren Körper, aber ohne große Anstrengung.“ Aber mit einer entsprechenden Wirkung: „Wir gehen danach fit in den Tag.“

Kopf, Arme, Beine und die Hüfte, aber auch die Finger und der Handrücken: Fast jedes Körperteil kommt dran, jeder Teilnehmer absolviert die Übungen in seinem Tempo und nach seinen Möglichkeiten. „Bitte immer nur so mitmachen, wie es einem gut tut“, heißt Hammerthalers Devise. Gleich zwei Säulen der Kneipp’schen Lehre erfüllen die Teilnehmer an diesem Morgen: Bewegung in der Natur und im Wasser, denn nach der Gymnastikstunde geht es für die meisten noch ins Tretbecken oder wird wenigstens ein Armbad gemacht. Auch die innere Ruhe haben die Senioren gefunden und damit die Säule der Lebensordnung erfüllt: „Sonst wären wir ja alle nicht hier“, sagt die Übungsleiterin und geht davon aus, dass eine weitere Säule ganz automatisch ebenfalls gelebt wird – die der Ernährung. Das Fundament der Lehre von Sebastian Kneipp wird durch die Säule Heilpflanzen vervollständigt.

Bereits vor 90 Jahren waren Uracher von der ganzheitlichen Lehre Kneipps angetan, gründeten einen Verein. Dem steht im Jubiläumsjahr Dieter Schurer als Vorsitzender vor, 120 Mitglieder gehören dem Kneippverein an. Im Jahreslauf werden zahlreiche Veranstaltungen und Ausflüge organisiert, arbeitsintensiv ist im Sommer vor allem die Pflege der Kneippanlage: Die hat sich längst zu einem beliebten Anziehungspunkt für Menschen aus der Region und weit darüber hinaus entwickelt. Die einen kommen bewusst, um in der idyllischen Umgebung zu kneippen, andere nutzen das Angebot spontan – Wanderer, Radfahrer oder Ausflügler. Dabei marschieren nicht nur Senioren im Storchenschritt durchs Wasser, sondern auch junge Menschen und Familien. Auch die Kneippanlage feiert ein Jubiläum: Vor 20 Jahren wurde sie eingeweiht. Initiiert und realisiert hat den Bau der damalige Vorsitzende Walter Ladner. Er war getrieben von dem Gedanken, dass ein Kurort wie Bad Urach ein solches Angebot aus dem Bereich der Naturheilkunde haben müsse. Möglich wurde der Bau durch das Entgegenkommen der Familie Helmut Olpp, die das Gelände mitsamt Quelle zur Verfügung stellte. Nach siebenjähriger Bauzeit und dank zahlreicher Spenden wurde sie 1996 eröffnet und steht der Öffentlichkeit seither zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung. Die Beliebtheit des gepflegten Areals mit Becken, Ruhebänken, einer Möglichkeit zum Armbaden und einer Tretwiese ist groß, auch Dauernutzer sind nachhaltig davon begeistert: „Die Anlage gilt als eine der schönsten im Land“, weiß Kersten Hammerthaler, von den Teilnehmern an der Gymnastikstunde gibt’s ein zustimmendes Nicken.

Gemeinsam kneippen

Die Gymnastikstunde findet immer dienstags ab 9.30 Uhr statt und steht allen Interessierten offen, Teilnehmer müssen nicht Mitglied im Kneippverein sein. Dort liegt Infomaterial zur Lehre Kneipps und über das Jahresprogramm aus, weitere Auskunft gibt es bei der Geschäftsstelle unter  ? (0?71?25) 15?59?89.