Ein besonderes Ferienangebot auf der Uracher Bleiche setzt Zeichen für gemeinsamen Ferienspaß von Kindern mit und ohne Behinderung. Zwei Mal eine Woche Gelegenheit neben Toben, Spielen und Singen schwerpunktmäßig kreativ aktiv zu sein mit künstlerischem Gestalten unter Anleitung von Annette Odigie und Christine Thomas, haben allen Kindern sichtbar gut gefallen.

Drinnen und draußen konnten sie verschiedene Materialien wie Stoff, Leinwand, Papier, Ton und Holz ganz frei Herzenslust und Laune ausprobieren und sich damit ihre Ferien besonders farbig gestalten. Entstanden sind zum Beispiel Bambushütten mit farbigen Tüchern, die auch Regen schon überstanden haben. Neben den bleibenden Gemeinschaftswerken können viele der angefertigten Arbeiten als Erinnerung mit nach Hause genommen werden.

"Unsere Ferienwochen sind auch Kennenlernen, Spielen und Zusammensein von Kindern mit und ohne Behinderung, was nicht nur Berührungsängste abbaut, sondern das Ferienprogramm entscheidend bereichert", so Reiner Fritz, Bereichsleiter in der Behindertenhilfe Neckar-Alb der Bruderhaus-Diakonie. Das Besondere an dem Angebot ist die Kooperation dieses Ferienprogramms von Bruderhaus-Diakonie und Elring-Klinger, denn es nehmen daran Kinder von Mitarbeitenden der Firma Elring-Klinger teil zusammen mit Kindern mit und ohne Behinderung aus Dettingen und Metzingen.

Zwei Auszubildende der Firma kooperierten optimal mit den ehrenamtlichen Betreuern.

Für Katharina Waldner war es der Abschluss ihres Freiwilligen sozialen Jahres auf der Bleiche und in der Metzinger Seyboldschule. Ihre Vorgängerin Carina Beck war dieses Mal als Ehrenamtliche dabei, und beide hoffen zusammen mit Reiner Fritz, dass sich möglichst noch einige "FSJ-ler" melden, um, wie sie, ein Jahr Erfahrungen im sozialen Dienst zu sammeln, die sie nicht mehr missen möchten.