Dettingen an der Erms Elring-Klinger: Solide Nachfrage aus Asien

Dettingen an der Erms / SWP 07.11.2013
Der Dettinger Automobilzulieferer Elring-Klinger hat die Umsatzerlöse im dritten Quartal trotz der Schwäche der europäischen Auto-Märkte um 5,1 Prozent gesteigert. Das teilte das Unternehmen gestern mit.

Die Aufwertung des Euro bremste umrechnungsbedingt das Umsatzwachstum, das zu konstanten Währungskursen sogar 8,6 Prozent erreicht hätte. Beim operativen Ergebnis habe sich der Konzern Elring-Klinger stärker als beim Umsatz verbessert, und zwar um 5,8 Prozent auf 38,6 Millionen Euro, so ein Unternehmenssprecher.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT), das im Gegensatz zum operativen Ergebnis Währungseffekte enthält, wurde im dritten Quartal von 3,5 Millionen Euro negativen Wechselkurseffekten sowie einem Einmalaufwand von 1,5 Millionen Euro geschmälert und lag bei 35,1 (36,0) Millionen Euro.

In den ersten neun Monaten 2013 gelang es der Elring-Klinger-Gruppe, trotz der schwierigen Marktsituation in Europa erneut, deutlich stärker als die globalen Fahrzeugmärkte zu wachsen.

Produktneuanläufe, das stärkere Nordamerikageschäft und die weiterhin solide Exportnachfrage aus Asien haben dazu beigetragen, dass Elring-Klinger die extrem schwachen westeuropäischen Fahrzeugmärkte kompensieren konnte.

Der Konzernumsatz stieg um 4,1 Prozent auf 884,1 (849,6) Millionen Euro. Die Wechselkursentwicklung des US-Dollar, des brasilianischen Real sowie der asiatischen Währungen wirkte sich spürbar senkend auf die Konzernumsätze aus.

Elring-Klinger erzielt rund 40 Prozent der Umsatzerlöse außerhalb des Euroraums. Aus der Umrechnung der Erlöse in die Konzernwährung Euro ergab sich im Neunmonatszeitraum 2013 beim Umsatz ein negativer Effekt in Höhe von 16,4 Millionen Euro.

Das Umsatzwachstum des Konzerns hätte bei unveränderten Wechselkursen im Neunmonatszeitraum bei sechs Prozent gelegen.

Im dritten Quartal erhöhte sich das Wachstumstempo trotz ungünstiger Währungskurseffekte. Die Elring-Klinger-Gruppe steigerte die Umsatzerlöse im dritten Quartal 2013 um 5,1 Prozent auf 294,0 (279,8) Millionen Euro.

Bei unveränderten Wechselkursen hätten die Umsatzerlöse um 8,6 Prozent auf 303,8 Millionen Euro angezogen. Die hohe Nachfrage im US-Nachrüstgeschäft für Lkw und Busse, neue Projekte bei Binnenschiffen und in der Abgasreinigung für stationäre, erdgasbetriebene Kraftwerksanlagen erhöhten den Umsatz beim 2011 zugekauften Abgasspezialisten Hug, an dem Elring-Klinger mittlerweile 93,7 Prozent hält, im dritten Quartal 2013 auf 13,1 (7,2) Millionen Euro.

Der Auftragseingang präsentiert sich weiterhin in solider Verfassung, heißt es in der Mitteilung der Dettinger Firma weiter.

Der Konzern geht für das Gesamtjahr 2013 von einer weltweit nur leicht anziehenden Automobilproduktion aus.

In Westeuropa scheint die Talsohle der Automobilkonjunktur zwar erreicht, eine durchgreifende Erholung zeichnet sich allerdings noch nicht ab.

Der Elring-Klinger-Konzern plane vor diesem Hintergrund weiterhin, den Umsatz 2013 organisch um fünf bis sieben Prozent zu steigern, wie der Dettinger Automobilzulieferer unlängst mitteilte.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel