Wäre Dettingen eine Stadt - es könnte sich getrost „Sportstadt“ nennen. Da ihm dieser Titel aber fehlt, ist es umso erstaunlicher, in welch großer Zahl Sportler und Musiker aus der Gemeinde Jahr für Jahr Titel und Ehre ins Ermstal holen.

„Viele Gesichter kennt man. Sie sind ja fast schon eine kleine Familie hier“, begrüßte Bürgermeister Michael Hillert die zu ehrenden Sportler und Musiker, insgesamt 46 an der Zahl. „Sie haben viel geleistet, dafür möchte sich die Gemeinde bei ihnen bedanken.“

Sie tat das, wie in Dettingen seit Jahren üblich, im Rahmen eines Festabends im Zillenhart-Saal. Als Gast geladen war dazu in diesem Jahr Matthias Berg. Der 55-Jährige ist contergangeschädigt und kam ohne Arme auf die Welt. Trotz dieser ungünstigen Voraussetzungen hat es Berg gleich in mehreren Bereichen zu Weltruhm gebracht. Da seine Eltern Musiker waren, sollte (und wollte) auch der  Junior in diesem Sektor tätig werden. Da für ihn mit seinen drei Fingern am Oberarm kein anderes Instrument spielbar war, testete er mit fünf Jahren ein Jagdhorn – es folgte eine Weltkarriere als Hornist mit mehreren Solo-Tourneen und Konzertauftritten in aller Welt.

Doch dies war nur die eine Karriere. „Nebenbei“ war Berg noch Mitglied gleich zweier Nationalmannschaften, im Skisport und in der Leichtathletik. Ergebnis dieser sportlichen Betätigung: 27 Medaillen bei Weltmeisterschaften oder Paralympics, 39 Deutsche Meistertitel und drei Weltrekorde standen am Ende der sportlichen Laufbahn auf der Habenseite. Nach der Aktivenkarriere heuerte Berg beim ZDF als Experte für Behindertensport an, moderierte unterhaltsam und kompetent von inzwischen schon vier Paralympischen Spielen.

Begeisternd war auch der Auftritt Bergs in Dettingen, bei dem er erzählte, wie er all seine Leidenschaften mit seiner beruflichen Karriere, die letztlich vor zwei Jahren in der Position des Ersten Landesbeamten im Landkreis Esslingen endete, unter einen Hut gebracht hat.

Man braucht ein Ziel, man muss sich selbst organisieren und er speziell musste lernen, mit seiner Behinderung umzugehen – auf diese drei Punkte brachte Berg seine Erfolgsformel. Wer dann noch sein Schicksal selbst aktiv in die Hände nimmt, statt auf die wenigen glücklichen Momente im Leben zu warten, die einen eher zufällig voranbringen, der könne es im Leben zu etwas bringen, so Berg. Durch seine humorvolle und praxisorientierte Darstellung konnte sicherlich der eine oder andere junge Sportler noch wertvolle Impulse für seinen weiteren Karriereweg mit nach Hause nehmen.

Nach einem musikalischen Zwischenspiel von Gitte Müller und Michael Stoll sowie einem Auftritt der TSV-Rope-Skipper, waren dann die zu Ehrenden an der Reihe. Weltcup-Teilnehmer, Europameister, Deutsche Meister und Landessieger – die Liste der Erfolge durch Dettinger Sportler war 2016 wieder einmal beeindruckend. Erstaunlich auch die Bandbreite der Sportarten, die in Dettingen oder zumindest von Dettingern betrieben werden. „Für die Gemeinde ein gutes Zeichen“, freute sich Bürgermeister Hillert. Auch Musiker und Orientalische Tänzer präsentierten sich auf den Bühnen im In- und Ausland.

Entsprechend stolz zeigten sich Elke Göhner, Klaus Hirrle und Dr. Michael Allmendinger, die stellvertretend für den Gemeinderat den „Aushängeschildern“ des Ortes Medaille und einen kleinen Sachpreis überreichen durften.

Die geehrten Sportler und Musiker aus Dettingen


Alber, Gian, Triathlon (VfL Pfullingen); Alber, Barbara, Triathlon (TSV Dettingen); Ansorge, Stefanie, Rope Skipping (TSV Dettingen); Bannasch, Aenne, Rope Skipping (TSV Dettingen); Bock, Kathleen, Radsport (TSV Dettingen); Bonanno, Diana, Orientalischer Tanz (Howeida); Callari, Eleonara, Orientalischer Tanz (Howeida); Dimmerling, Raphael, Fußball (Bruderhaus Diakonie); Eininger Sylvia, Tennis (TC Dettingen); Fischer, Melina, Rhythmische Sportgymnastik (TSV Dettingen); Fischer, Timo, Rettungsschwimmen (DLRG Dettingen); Gohsrich, Julius, Rettungsschwimmen (DLRG Dettingen); Großhans, Peter, Leichtathletik (LG Dettingen); Herrmann, Christine, Tennis (TC Dettingen); Hirrle, Klaus, Leichtathletik (LG Dettingen); Holder, Steffen, Leichtathletik (LG Dettingen); Hoppe, Erich, Rettungsschwimmen (DLRG Dettingen); Hoppe, Steffen, Rettungsschwimmen (DLRG Dettingen); Ihle, Ilona, Tennis (TC Dettingen); Jäger, Anton, Schießsport (Schützenverein Dettingen); Kiupel, Thomas, Rettungsschwimmen (DLRG Dettingen); Knapp, Anja, Triathlon (SG Dettingen); Koch, Dunja, Leichtathletik (TuS Metzingen); Koch, Jona, Leichtathletik (TuS Metzingen); Kunz, Sabrina, Rope Skipping (TSV Dettingen); Leibfarth, Franziska, Rope Skipping (TSV Dettingen); Maier, Eberhard, Radfahren (Bruderhaus Diakonie); Reges-Manz, Christina (Musical); Manz, Jakob, Saxophon (Musikschule Metzingen); Manz, Michael (Musical); Nißle, Kyra, Rope Skipping (TSV Dettingen); Notz, Florian, Skilanglauf (SZ Römerstein); Pappelau, Evelin, Rope Skipping (TSV Dettingen); Pischel, Julia, Rope Skipping (TSV Dettingen); Reichert, Alexander, Radfahren (Bruderhaus Diakonie); Reister, Lea, Rope Skipping (TSV Dettingen); Roßberg, Simone, Radsport (TSV Dettingen); Salomon, Linda, Rope Skipping (TSV Dettingen); Schmid, Isolde, Tennis (TC Dettingen); Sommer, Monika, Orientalischer Tanz (Howeida); Stingl, Birgit, Tennis (TC Dettingen); Straßer, Maximilian, Klavier (Musikschule Metzingen); Uebele, Lisa, Rope Skipping (TSV Dettingen); Veith, Pamela, Leichtathletik (TSV Kusterdingen); Vernalis, Heiderose, Orientalischer Tanz (Howeida); Weis, Bernd, Duathlon (SG Dettingen).