Ermstal Ein Grusellauf mit den Pfadfindern

Viel Betrieb beim Pfadfinderprogramm.
Viel Betrieb beim Pfadfinderprogramm. © Foto: Privat
Ermstal / Lukas Bach 05.10.2018

Kürzlich haben knapp 100 Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren aus Metzingen, Dettingen, Riederich und Pfullingen an einem Pfadfindertreffen teilgenommen. Feuer mit einem einzigen Streichholz entfachen, den sicheren Umgang mit dem Messer beim Schnitzen, einen bunten Bumerang basteln und vieles mehr stand auf dem Programm. Neben den typisch pfadfinderischen Programmpunkten war auch das Backen, Spiele basteln, Freundschaftsbändel flechten und Speckstein schleifen beliebt.

Nachmittags ging es zum großen Geländespiel in den Wald. Nur eine der acht Gruppen konnte als Erstes die versteckte Flagge finden. Dazu versuchten die Sucher, durch das Lösen kniffliger Fragen, Hinweise zum Verbleib der Flagge zu ergattern. Wussten sie einmal nicht weiter, konnte ein Besuch beim geschwätzigen „Friseur“ weiterhelfen. Die Jäger versuchten währenddessen, möglichst viele Lebensbändel von den gegnerischen Teams zu erbeuten. Je mehr sie davon sammeln konnten, desto größer war der Vorsprung für die Suche. Ein Teil der älteren Kinder blieb zur Übernachtung bei den Pfadfindern. Bevor es zur Nachtwanderung mit Grusellauf ging, wurde gemeinsam das Abendessen zubereitet und Spiele am Lagerfeuer gespielt. Trotz des Adrenalinschubs am Abend konnten alle gut im pfadfinderischen Schwarzzelt schlafen Nach dem Frühstück war es Zeit für den Abschluss.

Info Gruppenstunden und weitere Informationen zu den Pfadfindern gibt es unter www.pfadfinder-ermstal.de.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel