Zwei Männer, viel Leidenschaft und jede Menge Lebensfreude: Matthias Beck und Evangelos Pattas brennen jeweils für das, was sie tun – der Dettinger Beck steht für Musik der Extraklasse, ist Hobbyfotograf auf Profiniveau. Der belgische Grieche Pattas, seiner neuen Heimat Dettingen eng verbunden, versteht eines exzellent: Den Menschen seine Liebe zum Wein und zur Kulinarik wortreich, mit viel Witz und Esprit zu vermitteln.

Zum zwölften Mal gestalteten der Musiker und der Sommelier im Rahmen des Dettinger Musiksommers einen Abend, an dem sie Genuss aus einem Guss für Auge, Ohr und Gaumen bieten. Doch noch nie hat ein Thema so gut zu den beiden Hauptakteuren an diesem Abend gepasst: Die
Lebensfreude.

Die Stimmung an diesem lauen Sommerabend im Zillenhart-Saal ist locker, die Atmosphäre entspannt – es wird viel gelacht: Lebensfreude pur eben. Die Musik im Ohr, den passenden Wein im Glas und die dazu harmonierenden Bilder im Blick – Beck und Pattas verstehen es, den Zuschauern zu vermitteln, wieso das Leben so schön ist. Und das haben längst auch die Winzer erkannt: „Weil das Leben so schön ist“, hat das Fürstlich Castell’sche Domänenamt einen halbtrockenen Weißwein genannt.

Zu diesem Wein spielen Matthias Beck und Pianistin Hildegund Treiber Titel, auf die sie gerade Lust haben: „Tequila“ erklingt, der Popklassiker „Mamma Mia“ von ABBA oder auch „La Montanara“ und „Schifoan“ von Rainhard Fendrich. Klar, die Fotos auf der Leinwand unterstreichen das positive Lebensgefühl.

Das gilt auch für den „lebensfrohen“ und „frischen“ Riesling aus der Pfalz oder den Pinot Grigio aus Venetien. Sowieso: Wenn ein Land für Lebensfreude steht, dann Italien – Vivaldi gibt es selbstverständlich mit dazu. Mit einem Vinho Verde Rosado aus Portugal geht’s an den Atlantik, fürs Zurücklehnen und Genießen steht zum Abschluss ein Rotwein aus Sizilien: „Das ist ein Wein, der das Herz richtig öffnet“, erklärt Fachmann Pattas und serviert auch gleich die Geschichte der Cantine Paolini mit. Fürs herzerwärmende Gänsehaut-Gefühl sorgt da Trompeter Matthias Beck und seine Interpretation von „Il Silenzio“.

Bilder von Aprikosen auf der Leinwand, der Geschmack von Weinbergpfirsichen im Glas und häppchenweise Lebensfreude auf den Tellern: Mit viel Aufwand bereitet Evangelos Pattas nicht nur die Weine vor, sondern kümmert sich auch um die Kulinarik. „Neues wagen, ungewöhnliche Wege gehen“, heißt zur Freude der Besucher sein Motto und sie staunen über die Kombination von Melone mit Roter Bete, freuen sich über das von Pattas kreierte „offene Sushi“ mit Lachs von den Färöer-Inseln. Salbei-Huhn mit Graupenrisotto zum Hauptgang und ein Pina-Colada-Nachtisch runden kulinarisch den „Lust-aufs-Leben“-Abend ab.

Ein ganzheitliches Event, das für Beck und Pattas alles andere als Pflicht ist, sondern sicht-, hör-, und schmeckbare Leidenschaft. Zehn Instrumente hat Matthias Beck an diesem Abend im Einsatz, einer der schönsten Momente ist seine Interpretation von „Auf der schwäbischen Eisenbahn“: „Mit Volldampf in den zweiten Teil“ ist dieser Programmpunkt betitelt. Mit Bildern aus Portugal im Gedächtnis, dem Geschmack von der weiten Welt im Gaumen und beseelt von der Musik haben die Zuschauer in einer sternenklaren Vollmondnacht den Heimweg angetreten – lebensfroh, so die Hoffnung der Akteure. „Die habe ich heute volle Pulle bekommen“, bestätigt denn auch eine begeisterte Besucherin.

Dettinger Musiksommer am Brennkessel


Weiter geht es mit dem Dettinger Musiksommer am Freitag, 1. September, 19 Uhr, in der Brennscheuer Straßer. Unter dem Motto „Rock am Brennkessel“ spielt die sechsköpfige Band Biko Jazz, Soul und Rock.