Dettingen Drei Brüder seit 60 Jahren dabei

© Foto: Kirsten Oechsner
Dettingen / 29.03.2015

Für den TSV läuft es rund: Mario Eracli wurde als Vorsitzender bestätigt, den vakanten Posten des Vize übernimmt Helmut Biermann und Hauptkassierer Dieter Stiefel wurde mit der Landesehrennadel geehrt.

KIRSTEN OECHSNER

Beim TSV Dettingen regt sich sportlich einiges: So konnte nicht nur die Handballabteilung laut des schriftlich vorliegenden Berichts des Abteilungsleiters Rolf Jock auf ein „sensationell erfolgreiches Jahr“ zurückblicken, auch die jungen Gymnastinnen heimsten einen Erfolg nach dem anderen ein und die Rope Skiperinnen sowieso. Sie hatten sich bei der vom TSV Dettingen ausgerichteten Deutschen Meisterschaft in der eigenen Halle für die Weltmeisterschaften in Hong Kong qualifiziert und erreichten dort einen 18. Platz. „Das ist ein klasse Ergebnis“, bilanzierte Vorsitzender Mario Eracli am Freitag bei der Hauptversammlung im Zillenhart-Saal vor allem mit Blick auf die Größe der Gemeinde und des TSV.

Auch die Radfahrer sind nach wie vor in allen Klassen ganz oben mit dabei und die Skizunft pflegt, so der Vorsitzende, den Nachwuchs mit seinen Skikursen am „Hausberg“ am Beiwald hohem Niveau: „Es ist klasse, wenn man sieht, wie's da oben wuselt.“ Sportlich könne der Verein also mehr als zufrieden sein: „Fast überall, wo im Land sportlich etwas geboten ist, sind auch TSV-Sportler mit dabei.“ Das Engagement wird honoriert, die Leistungen wohl anerkannt: Denn der größte Dettinger Verein ist vergangenes Jahr um 105 Mitglieder weitergewachsen und vereint nun 2457 junge und alte (Freizeit) Sportler unter seinem Dach.

Dennoch müsse man sich laut Eracli Gedanken um Mitgliederwerbung machen, die Zahlen in der Altersklasse bis sechs Jahre sowie bei den 27- bis 40-Jährigen seien rückläufig: „Es ist unsere Aufgabe, entsprechende Angebote zu machen.“ Besonders hoch ist der Anteil der 41- bis 60-Jährigen mit 643 Personen, zum Teil sind die dem Verein seit vielen Jahren treu: „Bei uns gibt's viele, die mit Beständigkeit und Treue zum TSV stehen“, freute sich der Vorsitzende. Darunter sind auch die Brüder Stiefel – Dieter, Heinrich und Werner: Am 1. Juli 1955 waren sie in den TSV eingetreten, nun wurden sie für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt. Dieter Stiefel übernimmt überdies seit vielen Jahren Verantwortung, wirkt als Hauptkassierer des TSV. „Der Verein liegt ihm am Herzen, er ist ein Gönner sämtlicher Abteilungen und Übungsleiter“, machte Sabine Wörner deutlich. „Er ist das Beste, was uns im TSV passieren kann.“ Das wird nicht nur in Dieters Heimatverein so gesehen, sondern auch auf Landesebene.

Bürgermeister Michael Hillert überraschte Dieter Stiefel mit einer besonderen Ehrung, zeichnete ihn mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg aus. „Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass jemand in dieser Vereinsfunktion diese Ehrung erhält“, meinte der Bürgermeister und sprach seine Hochachtung aus, wie er die Kasse für einen Verein in der Größe eines Unternehmens seit vielen Jahren führen würde. „Er ist der Anwalt des TSV, vertritt ihn auch engagiert gegenüber dem Gemeinderat und der Verwaltung.“

Daran wird sich nichts ändern. Dieter Stiefel wurde von den rund 100 anwesenden Mitgliedern für ein weiteres Jahr als Hauptkassierer gewählt. Ebenfalls ohne Gegenstimme fiel die Wahl von Mario Eracli aus, der die Geschicke des TSV weitere zwei Jahre als Vorsitzender führt. Die vakante Stelle seines Stellvertreters übernimmt Helmut Biermann, Schriftführerin bleibt Birgit Fees. Dem Gesamtausschuss gehören ebenfalls für weitere zwei Jahre Herbert Leckebusch als technischer Leiter und Heinz Weiss (Sachbearbeiter für Versicherungen) an.