Bad Urach Die ganze Stadt feiert

Das kam richtig gut an: Ein rappelvoller Marktplatz am Samstagabend beim Auftritt der „Boiz Bänd“.
Das kam richtig gut an: Ein rappelvoller Marktplatz am Samstagabend beim Auftritt der „Boiz Bänd“. © Foto: Kirsten Oechsner
Bad Urach / Kirsten Oechsner 16.07.2018

Sommer, ganz viel Sonne und gute Laune pur: Das diesjährige Stadtfest entwickelte sich zum Besuchermagneten für Gäste aus der ganzen Region, unzählige Menschen jeden Alters hatten ihr Wohnzimmer verlassen, um in Bad Urachs guter Stube in lässig-entspannter, mediterran anmutender Atmosphäre gemeinsam zu feiern. Für jeden Geschmack wurde am Samstag auf dem Marktplatz etwas geboten, musikalisch wie auch kulinarisch.

Bereits zum Start um 16 Uhr hatten viele Besucher den Weg aufs von Fachwerkhäusern umgebene  Festareal gefunden, bestaunten das Kooperationsorchester Schule-Verein, die Folkloregruppe Estrelas do Norte mit Tänzen aus ihrer nordportugiesischen Heimat und die Sänger des Ludwig-Uhland-Chores. Ganz besonders gefragt waren bei hochsommerlichen Temperaturen im 30 Grad-Bereich die Schattenplätze. Als viele Stunden später die Nacht angebrochen war, kamen die Besucher auf dem rappelvollen Marktplatz jedoch immer noch mächtig ins Schwitzen: Weil die „Boiz Bänd“ den Gästen einheizte – bis Mitternacht wurde lautstark gesungen und ausgiebig getanzt, von der ausgelassenen Stimmung ließen sich auch die letzten Partymuffel anstecken. Die Show der Band um Matthias Wurst aus Böhringen ließ einmal mehr die Laune generationenübergreifend steigen, zumal der Mix stimmt zwischen Bierzelt-Krachern, Oldies und aktuellen Songs. Die im Lauf des Abends mühsam erkämpften Sitzplätze an den Biertischen der Vereine und in den geöffneten gastronomischen Betrieben rund um den Marktplatz wurden da von einigen Besuchern wieder verlassen, sie suchten die Nähe zur Bühne und mischten sich dort unter die vielen anderen Feiernden.

Tanzen auf dem Marktplatz

Dazu hatte auch die Band „Can’t beat“ aufgefordert, die mit Coverrock aus alten Tagen mehr als nur ein Einheizer für die „Boiz Bänd“ war. Überbordende Stimmung herrschte vor der Bühne zwar noch nicht, aber getanzt wurde dort ausgiebig und mitgesungen auf dem Marktplatz auch. Den samstäglichen Musikmix ergänzte „Heye’s Society“ mit Jazz-Stomp aus New Orleans und Chicago. So vielseitig die Musik, so abwechslungsreich auch die Speisekarte der beteiligten Vereine. Zwar hatte sich, wie ein ehrenamtlicher Helfer lachend meinte, eine „Rote-Wurst-Straße“ herausgebildet, in der es die schwäbische Grillspezialität an den nebeneinander liegenden Ständen von Sängerkranz/Förderverein Festhalle, des Ski- und Freizeitclubs Wittlingen und des Musikvereins gab – doch gefragt war sie allemal bei den Besuchern. Die Grillmeister hatten dort wie auch bei der evangelischen Kirchengemeinde und dem Förderverein der FV-Fußballjugend viel zu tun.

Das Stadtfest verbindet – Jung und Alt, Alteingesessene und Neigschmeckte und zur guten Tradition gehört es, dass die Migrantengruppen aus Bad Urach mit ihren Spezialitäten beim Stadtfest vertreten sind: Sardinen bei den Portugiesen, Cevapcici beim KSV Behar sowie Döner, Börek und vor allem Süßes beim türkisch-islamischen Verein – kulinarisch fehlte es an nichts. Bereits im Lauf des Abends hieß es bei Letzteren „ausverkauft“ und auch an manchen Bierständen ging der Gerstensaft zu Neige, geriet der Rücklauf an Biergläsern ins Stocken. Den Reigen der Vereine ergänzten die TSV-Handballer und der Schützenverein.

Das Stadtfest ging am Sonntag mit einem ökumenischen Gottesdienst und einem Frühschoppenkonzert weiter und endete am Abend mit einem Public Viewing des WM-Finales auf dem Marktplatz.

Auftakt in das Festwochenende war am Freitag das Stadtkonzert mit dem „Jazzchor Freiburg“ unter der Leitung von Bertrand Gröger. Eine aktive Sängerin fasste den Konzertabend begeistert zusammen: „Ich habe noch nie einen so guten Chor gehört.“ Wenn auch das Interesse, so Bürgermeister Elmar Rebmann, etwas größer hätte sein können, sei man mit den rund 300 Besuchern aber zufrieden. Mit dem Verlauf des Stadtfestes insgesamt sowieso.      

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel