Bad Urach Dem raren Apfel zu Ehren

Beim morgigen Apfelfest ist die vielseitige Frucht der Star.
Beim morgigen Apfelfest ist die vielseitige Frucht der Star. © Foto: Thomas KIehl
Bad Urach / Simon Wagner 06.10.2017

Morgen dreht sich in Bad Urach zwar nicht alles, aber doch Vieles um den Apfel. Die ebenso wohlschmeckende wie gesunde Frucht steht im Mittelpunkt des Apfelfests. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr haben sich die Stadt, der Handels- und Gewerbeverein „Bad Urach aktiv“ und der Obst- und Gartenbauverein (OGV) erneut zusammengetan und für Sonntag wieder ein üppig bestücktes Festprogramm auf die Beine gestellt. Auch wenn die diesjährige Obst- und speziell auch die Apfelernte dem April-Frost größtenteils zum Opfer gefallen ist – oder gerade deshalb – wird der heuer raren und kostbaren Frucht ein buntes Denkmal gesetzt.

Schon der ökumenische Gottesdienst um 10.30 Uhr auf dem Marktplatz (siehe nebenstehender Artikel) rückt die Natur in den Mittelpunkt. Dem Apfel mehrere Ständchen bringt um 12 Uhr der Bad Uracher Kinderchor auf der geschmückten Aktionsbühne. Ab 12 Uhr öffnen auch verschiedene Läden ihre Pforten zum verkaufsoffenen Sonntag. In den Geschäften oder in der Entdeckerwelt warten bis 17 Uhr unterschiedliche Aktionen und Überraschungen. Man kann Würmer filzen, mit Äpfeln würfeln oder sich dem Rollblitz-Parcours stellen. Auf dem Marktplatz selbst wird es wieder einen großen Bauernmarkt mit zahlreichen Angeboten geben: Apfelmost, Waffeln mit Apfelmus, Marmeladen aber auch Tees, Schafskäse und -felle oder Mode aus Alpaka-Wolle. Auch Agathe und Peter Trost aus Frickenhausen-Linsenhofen werden wieder kommen. Sie gewinnen sortenreine Destillate und stellen Fruchtliköre aus heimischen Früchten her. Wer selbst Hand anlegen möchte, kann auch dies tun. Wieder am Start ist die kleine Mosterei von Cornelia Randecker. Hier kann man frischen Saft selbst pressen. Aber Achtung: Die Äpfel dafür muss man selbst mitbringen. Auch die Geschwister-Scholl-Realschule wird mit einem Stand vertreten sein. Dort können Vogelhäuser gebaut werden. Mit von der Partie sind auch der Bezirksimkerverein Metzingen, der Kreisobstbauverband, mit Traktoren und Landmaschinen die „Freunde alter Technik“ aus Römerstein, wie auch die Landfrauen und als Mitgastgeber freilich auch der OGV. Die Gartenbauern, um ihren Vorsitzenden Eberhard Kächele, bieten Kaffee und Apfelkuchen. Ganz besonders freut man sich über die erneute Delegation aus Bad Urachs ungarischer Partnerstadt Enying. Einen weiteren Höhepunkt setzen um 15 Uhr die Sportfreunde Hengen mit ihrer „Rope-Skipping“-Vorführung.

Auch in diesem Jahr fährt wieder das Apfelbähnle und verbindet zwischen 12 und 16 Uhr kostenlos das Kurgebiet mit dem Outletcenter und der Innenstadt. Die Vorfreude auf den Festtag geschürt haben im Vorfeld bereits die Kinder des Kindergartens „Forsthaus“ und des Kinderhauses „Seele“. Sie gestalteten bunte Holzäpfel, die an der „Hochhauswiese“ Bad Uracher und ihre Gäste grüßen.

Das morgige Apfelfest läutet die Apfelwoche ein. Bis zum 14. Oktober wird es weitere Veranstaltungen geben. Am Mittwoch, 11. Oktober, wird Ulrich Schrofel ab 19.30 Uhr im historischen Sitzungssaal über „Invasive Schädlinge im Pflanzenreich“ sprechen. Am Donnerstag, 12. Oktober, liest ab 19.30 Uhr, Werner Kehrer im Café „Ruf“ aus seinem Krimi „Die Tote vom Seeburger Tal“.

13

Händler und Direktvermarkter werden den Bauernmarkt auf dem Marktplatz säumen. Zudem locken bis 17 Uhr viele Aktionsangebote beim verkaufsoffenen Sonntag.