Bad Urach Das Leben des Architekten Manz

Bad Urach / SWP 15.11.2013

. Durch den Abriss der Gebäude der Textilfirma Gross bei gleichzeitiger Erhaltung des Turms und der markanten Backsteinfassade ist in Bad Urach auch der Name des Industriearchitekten Philipp Jakob Manz (1861 bis 1936) ins öffentliche Bewusstsein geraten. Manz wurde in Kohlberg geboren und wuchs in Urach auf, kann also als Sohn der Stadt bezeichnet werden.

Dr. Eberhard Siebert zeichnet nicht nur den Lebensweg und die Architekturleistungen von Manz nach, sondern stellt auch dessen Werke in Urach vor: Spinnerei und Weberei Gebrüder Gross, Kleiderfabrik Kempel und Leibfried, Spinnerei Leuze, Holzfabrik Wilhelm Rudi sowie Wohnhaus Philipp Jakob Manz. Der Vortrag ist am Dienstag, 19. November, um 19.30 bis 21 Uhr im kleinen Saal der Schlossmühle.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel