Musik und Emotionen sind verbunden wie der Geigenbogen und das Instrument. Rhythmen und Melodien dringen direkt in die Tiefen unseres Gehirns - wo ein Cocktail von Hormonen die unterschiedlichsten Gefühle erzeugt. Zum Beispiel Freude und Euphorie.

Soweit zum Festivalmotto der Herbstliche Musiktage in diesem Jahr: Um das "Glück in allen Variationen" dreht es sich vom Freitag, 2. Oktober bis Freitag, 9. Oktober, auf den Bühnen in und um Bad Urach. Neun Konzerte, darunter einen Operettenabend, ein Oratorium und drei Kammermusik-Veranstaltungen bieten die Musikherbst-Macher um den künstlerischen Leiter Florian Prey heuer auf.

Glück ist das Thema - Glück gehabt haben die Bad Uracher jetzt ebenfalls: Wenige Tage vor Festivalbeginn müssen die Herbstliche Musiktage einen gewichtigen Ausfall verkraften: Die als Meisterkurs-Leiterin gebuchte Sopranistin Ingeborg Hallstein - einst weltberühmte "Königin der Nacht" in Mozarts "Zauberflöte" - musste krankheitsbedingt absagen. Doch, wie gesagt, Florian Prey stand das Glück zur Seite, wie er sagt: Als Ersatz für die Operndiva konnte er "spontan" den österreichischen Schauspieler, Opernsänger und Regisseur Michael Kraus verpflichten. Der lyrische Bariton, der im Sommer bei den Salzburger Festspielen debütierte, gastierte vor Jahren bereits beim Musikherbst.

Die zweite gute Nachricht der Uracher Festivalmacher: Spätestens im Jahr 2019 können die Musiktage wieder ins Residenzschloss ziehen. Viele Zuhörer und Künstler hatten die spätmittelelalterliche Grafenresidenz als Konzertstätte vermisst - nun nimmt die grün-rote Landesregierung definitiv Geld für die Sanierung in die Hand, gab Bad Urachs Bürgermeister Elmar Rebmann bekannt. Eingeplant sind die Kosten im nächsten Doppelhaushalt 2017/18. Die Renovierung des Schlosses wird dann aber gut zwei Jahre dauern.

Bis dahin ist das Festival weiterhin "unterwegs in der Region" (Rebmann) und auf der Suche nach neuen Akzenten, gerade auch was die "Locations" angeht, so Bad Urachs Kulturreferent Thomas Braun. Eine Alternativen: die Uracher Künkele-Mühle. Dort konzertiert das renommierte Henschel Quartett am 8. Oktober bei einem schwäbischen Imbiss - der Abend ist nahezu ausverkauft. Und zum Programm: Die Stadtverwaltung und der 56-jährige Programmchef Prey haben heuer wieder Künstler von Weltrang verpflichtet. Stargast ist sicher Bass-Bariton Michael Volle, der spätestens seit seinem Auftritt als "Beckmesser" in den Bayreuther "Meistersingern" zu den Großen der Klassik-Szene zählt. Volle tritt gemeinsam mit "Sängerfreunden" in einem Gesangsquartett auf. Die Vier geben ein Konzert nach dem Vorbild der Liedertafeln im 19. Jahrhundert (4. Oktober, Festhalle). Der in Großbettlingen aufgewachsene Sänger gehört in Urach bereits zu den Stammgästen.

Ein weiterer Höhepunkt des Festivals: Mit der Schubert-Operette "Das Dreimäderlhaus" gastieren die Uracher Musiktage am 7. Oktober in der Reutlinger Stadthalle. Evergreens und Walzerseligkeit bietet an diesem Abend die Württembergische Philharmonie Reutlingen unter Dirigent Ola Rudner, mittlerweile Partner-Orchester der Uracher, und die jungen Sänger aus dem Meisterkurs des Festivals.

Für Künstler-Prominenz sorgt außerdem der aus Kino und Fernsehen bekannte Schauspieler Gustav Peter Wöhler ("Tatort", "Bella Block"). Wöhler indes verkörpert den Protagonisten in einem Schmankerl des Festivals: "Peeping at Mr. Pepys" heißt die "Daily Soap" aus dem Barock - eine humorvolle Geschichte um einen Flottenbeamten im London der 1660er-Jahre, von der Berliner Lautten Compagney musikalisch zum Leben erweckt (6. Oktober, Festhalle).

Ein Wiedersehen gibt es mit der bereits mehrfach in Bad Urach präsenten Aktrice Stella Maria Adorf. Die Tochter des Filmstars Mario Adorf gibt die Erzählerin im Kinderkonzert "Prinzessin Graues Mäuschen", eine Produktion der mit dem Echo ausgezeichneten Reutlinger Edition Seeigel (8. Oktober, Schlossmühle).

Und sonst? Sorgen die Festivalmacher wieder für stimmgewaltige Momente. Etwa, wenn am Samstag, 3. Oktober, Händels Oratorium "Israel in Ägypten" in der Amanduskirche zur Aufführung kommt. Neu im Programm ist ein Klavier-Abend, der ausschließlich von jungen Wettbewerbssiegern gestaltet wird (5. Oktober, Schlossmühle). Außerdem baut Florian Prey auch dieses Jahr wieder auf drei Kammermusik-Konzerte, darunter eine Matinee mit der von Kritikern umjubelten Geigerin Lena Neudauer (4. Oktober, Schlossmühle).

Bariton Florian Prey höchstselbst gestaltet eine Soirée mit Werken von Richard Strauss und Conradin Kreutzer (9. Oktober, Marienkirche Upfingen).

· Weitere Artikel zu den Herbstlichen Musiktagen lesen Sie auf unserer Seite "Kultur in der Region."

Herbstliche Musiktage: Karten, Termine, Festvortrag

Die Herbstlichen Musiktage Bad Urach gehen von Freitag, 2. Oktober, bis Freitag, 9. Oktober, in der ehemaligen Grafenstadt über die Bühne. Den Festvortrag zum Thema Glück am Eröffnungsabend, 2. Oktober, 20 Uhr, hält Bernhard Lassahn (Berlin).

Karten und weitere Informationen gibt es bei den Herbstlichen Musiktage Bad Urach, Hermann-Prey-Platz 1, Postfach 12 40, 72563 Bad Urach, Telefon: (0 71 25) 9 46 06, Telefax (0 71 25) 94 60 80. E-Mail: info@herbstliche-musiktage.de

SWP