Dettingen Bremsen auf der Hülbener Straße

Weil die Autofahrer in der Inneren Hülbener Straße zu schnell unterwegs sind, reagieren nun Verwaltung und Gemeinderat.
Weil die Autofahrer in der Inneren Hülbener Straße zu schnell unterwegs sind, reagieren nun Verwaltung und Gemeinderat. © Foto: Thomas Kiehl
Christina Hölz 30.06.2018

Verkehr und kein Ende: Immer wieder suchen Bürger das Gespräch mit den Verantwortlichen im Rathaus, weil sie mit der Situation auf Dettingens Straßen hadern. Die Verwaltung wollte nun reagieren, so Bürgermeister Michael Hillert: „Wir haben an einigen Stellen im Ort nachgebessert.“  An neuralgischen Punkten in der Ermsgemeinde wird sich deshalb schon in den kommenden Wochen etwas tun.  Unter anderem reagieren die Gemeindevorderen auf die jüngste Geschwindigkeitskontrolle in der Inneren Hülbener Straße.

Mit einem mobilen Tempomesser hatte die Verwaltung im Januar den Verkehr in der Inneren Hülbener Straße auf Höhe Backhaus unter die Lupe genommen (wir berichteten). Das Ergebnis behagte den Mitarbeitern des Ordnungsamtes um die scheidende Leiterin Anke Martini (sie wechselt ins Rathaus ihres Heimatortes Erkenbrechtsweiler) kaum: Mehr als 90 Prozent waren in der  Hülbener Straße zu schnell unterwegs.

Dort gilt Schrittgeschwindigkeit, aber im Durchschnitt zeigte der Tacho der Autofahrer um die 24 Stundenkilometer, vereinzelt sogar mehr als 50 Sachen.

Was also tun, um die Sicherheit der Fußgänger zu verbessern? Gemeinsam mit der Polizeidirektion Reutlingen seien Möglichkeiten diskutiert worden, den Verkehr in der Inneren Hülbener Straße zu verlangsamen. Der Gemeinderat hat sich nun allerdings dagegen entschieden, die Straße baulich einzuengen. Stattdessen werden zeitnah Fahrbahnschwellen aufgebaut. Sie sollen die Autofahrer deutlich zum Bremsen zwingen.

Dafür bliebt Innere Hülbener Straße weiterhin in beide Richtungen befahrbar.

Die Schwellen werden zunächst provisorisch errichtet, mit der der Sanierung der Straße sollen sie dann fest installiert werden. Auch dem „unberechtigten Schleichverkehr“ zwischen der Ortsverbindungsstraße von Hülben kommend und der Kühsteiggasse will die Verwaltung jetzt Einhalt gebieten.

Künftig ist die Durchfahrt ausschließlich für landwirtschaftlichen Verkehr in der Zeit von 8 bis 22 Uhr erlaubt. Schilder regeln das Verfahren.

Zudem sollte die Verwaltung prüfen, ob in der Ortsmitte weitere Behindertenparkplätze eingerichtet werden können. Das sei machbar, weil die Bushaltestelle Marktplatz nicht mehr als Haltbucht dient.

Dort können ein Behindertenparkplatz und zwei weitere zusätzliche Parkplätze ausgewiesen werden. Das ehemalige Wartehäuschen wird erhalten und kann weiter als „Treffpunkt“ dienen.

Vor der Volksbank am Marktplatz bauen die Dettinger außerdem einen weiteren Behindertenparkplatz.

In diesem Zusammenhang hat der Gemeinderat auch beschlossen, das zulässige Tempo im verkehrsberuhigten Bereich des Dettinger Ortskerns von bisher sieben Kilometer pro Stunde auf in Zukunft 20 Stundenkilometer zu erhöhen.

20

Kilometer pro Stunde sind künftig das zulässige Tempo im verkehrsberuhigten Bereich der Dettinger Ortsmitte . Zuvor durften Autofahrer nur sieben Killometer pro Stunde fahren. 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel