Westerheim Blick in die Erdgeschichte

Auch Kinder haben ihren Spaß am neuen Biosphären-Informationszentrum. Foto: Margit Weber
Auch Kinder haben ihren Spaß am neuen Biosphären-Informationszentrum. Foto: Margit Weber
Westerheim / MARGIT WEBER 23.05.2013
An der Schertelshöhle finden Besucher des Biosphärengebiets nun ein Informationszentrum. Dort dreht sich alles um die Themen "Höhle und Karstgestein" auf der Schwäbischen Alb.

Im Biosphärengebiet gibt es bereits einige Informationszentren, an denen sich Besucher über unterschiedlichste Themen kundig machen können. Das jüngste dieser Zentren wurde kürzlich an der Schertelshöhle in Westerheim eingeweiht. Zu den Festgästen zählte auch der Tübinger Regierungspräsident Hermann Strampfer. Er würdigte die Arbeit, die für die Errichtung des neuen Informationszentrums geleistet worden war. Diese Zentren, so Strampfer, trügen dazu bei, das historische und kulturelle Erbe der Region zu erhalten.

Bürgermeister Hartmut Walz erklärte, seine Gemeinde habe für das Infozentrum gerne Geld investiert. Immerhin sei Westerheim die erste Gemeinde im Alb-Donau-Kreis gewesen, die sich für eine Mitgliedschaft in diesem besonderen Großschutzgebiet ausgesprochen habe. 37 000 Euro hat Westerheim ausgegeben, um den Eingangsbereich der Schertelshöhle barrierefrei umzugestalten. Weitere 45 000 Euro stammen aus der Baden Württemberg Stiftung, sie wurden für die Module in Text, Interaktionen, Exponaten und Bildern verwendet.

Die Mitglieder des Höhlenvereins haben 1200 ehrenamtliche Stunden geleistet, in denen sie den Höhlenrasthausvorplatz umgestalteten. Zu den Arbeiten gehörten der Bau einer 48 Meter langen Stützmauer entlang des Hanges im Süden des Rasthauses, ein besserer Zu- oder Abgang zum Wanderweg Richtung Filsursprung sowie ein barrierefreier Zugang zum Rasthaus.

Zentrales Element auf dem Platz vor der Höhle ist das Biosphären-S, eine Informationsstelle mit Touch-Screen. Ein Hörspiel berichtet von der Sagengestalt des Schwarzen Vere, beim Lupenspiel entdecken Kinder, was es in einer Höhle zu sehen gibt. Eine weitere Station zeigt Fundstücke aus der Burkhardt-Höhle. Außerdem können die Betrachter sehen, wie die Verkarstung vor sich geht.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel