Tanzsport Begeisternde Hip-Hoper mit einem Herz für Fußball

Voller Körpereinsatz und Taktgefühl war gefragt.
Voller Körpereinsatz und Taktgefühl war gefragt. © Foto: Privat
Bad Urach / swp 27.06.2018

Am vergangenen Samstag richtete die Tanzschule Timotion die Süddeutsche DTHO Hip-Hop-Meisterschaft (SDM) in der Ermstalhalle Bad Urach aus. Von 8 Uhr morgens bis etwa 22 Uhr tanzten 1300 Teilnehmer, die aus dem gesamten Süden Deutschlands angereist waren, gegeneinander an und lieferten sich einen Wettkampf in den Kategorien Solo, Duo, Kleingruppen und Formationen.

Drei Generationen vertreten

Bei den Teilnehmern erstreckte sich das Alter über knapp drei Generationen: Vom sechsjährigen Kind bei den Mini Kids bis zur 48-jährigen Teilnehmerin der Ü30-Formationen war jedes Alter vertreten. Viele und aufwendig einstudierte  Choreographien begeisterten Publikum und Kontrahenten gleichermaßen, die sich gegenseitig anfeuerten und somit eine grandiose Stimmung in die Halle brachten. Zwölf Wertungsrichter, allesamt professionelle Hip-Hop-Tanzlehrer aus dem gesamten Bundesgebiet ermittelten die Platzierungen.

Die Formation der Tanzschule Timotion, „Another Bad Creation“, die von Saskia Kuschnia trainiert wird, erreichte trotz kurzfristigem Ausfall zweier Tänzerinnen in der A-Klasse einen beachtlichen sechsten Platz.

Der Turniertag war vom Team der Tanzschule Timotion, die das Turnier bereits zum siebten Mal ausgerichtet hat, bestens vorbereitet und organisiert. Sandra Lengerer leitete das Turnierbüro und hatte sich im Vorfeld schon um die Einteilung der rund 30 Helfer gekümmert.

Thomas Latus, der Leiter der Deutschen Tanzlehrer und Hip-Hop-Tanzlehrer-Organisation, war aus Erftstadt bei Köln angereist und teilte sich mit Timo Wiest, dem Inhaber der Bad Uracher Tanzschule Timotion, die Moderation. Das DRK kümmerte sich um die kleineren Blessuren, die bei solch einer Veranstaltung leider nicht ganz ausbleiben. Die Sound- und Lichttechnik der MMP Veranstaltungstechnik aus Bad Urach sorgte für das richtige Ambiente und setze die 1300 Tänzerinnen und Tänzer gekonnt in Szene.

Nächstes Jahr wieder

Für die passende Musik sorgte „DJ D-Kay“ aus Hamburg, der die Menge vor der Siegerehrung noch einmal richtig anheizte. Als dann kurz vor Ende des Turniers der Siegtreffer der deutschen Mannschaft gegen Schweden durch den Moderator Timo Wiest bekannt gegeben wurde, war die Stimmung auf dem absoluten Höhepunkt – denn auch Tänzer haben ein Herz für Fußball.

Die nächste Süddeutsche Hip-Hop-Meisterschaft findet übrigens am 25. Mai 2019 wieder in Bad Urach statt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel