Dettingen/Metzingen Bank-Nachwuchs denkt an andere

Die beiden Volksbank-Auszubildenden Anna Bajric und Alessa Edel (Mitte) überreichen einen Scheck an Erwin Schlichter (links) und Lothar Kürner vom Förderverein Mukoviszidose. Auch der Kinderschutzbund Metzingen bekommt Geld.
Die beiden Volksbank-Auszubildenden Anna Bajric und Alessa Edel (Mitte) überreichen einen Scheck an Erwin Schlichter (links) und Lothar Kürner vom Förderverein Mukoviszidose. Auch der Kinderschutzbund Metzingen bekommt Geld. © Foto: Christina Hölz
Dettingen / Von Christina Hölz 10.08.2017

Mit Mukoviszidose ist Anna Bajric früh in Berührung gekommen. Als die Bad Uracherin die achte Klasse der Geschwister-Scholl-Realschule besuchte, starb eine ihrer Mitschülerinnen an der heimtückischen Stoffwechselkrankheit. „Das war hart für uns alle“, erzählt die junge Frau.

Heute steht Anna Bajric in der Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Volksbank Ermstal-Alb. Genauso wie Alessa Edel. Auch die junge Wittlingerin weiß, wie wichtig ständige Unterstützung für Mukoviszidose-Kranke ist: Zäher Schleim verstopft die Atemwege der Patienten; oft quälen sie sich mit einer schweren Bronchitis oder einer Lungenentzündung.

Für Alessa Edel, Anna Bajric und die 15 anderen Auszubildenden der Volksbank war deswegen klar: Sollte bei ihrem berufsbegleitenden Ausbildungsprojekt Geld übrig blieben, möchten sie dieses spenden. Zum einen an den Förderverein für Mukoviszidose mit Sitz in Dettingen, zum anderen an den Kinderschutzbund Metzingen. „Allen 17 Lehrlingen war es wichtig, etwas für Kinder zu tun“, erzählen Alessa Edel und Anna Bajric.

Aber zurück zur Geldspende: 2600 Euro haben die Auszubildenden der Bank jetzt weitergereicht, und zwar zum Abschluss eines Gewinnspar-Projektes.

Für die angehenden Banker galt es dabei nicht nur, Lose zu verkaufen. Sie haben ihr Unternehmen auch bei Veranstaltungen vertreten. Beispielsweise bei der Osteraktion des Gewerbe-, Handels- und Verkehrsvereins in Metzingen. Da ließen die Auszubildenden die kleinen Gäste an einem Glücksrad drehen. Kurz, am Ende des Projeks stand ein Erlös von gut 2516 Euro, den die Bank vollends auf 2600 Euro aufrundete.

1300 Euro davon gehen jetzt an den Förderverein Mukoviszidose in Dettingen, wo sich kürzlich der erste Vorsitzende Erwin Schlichter und sein Stellvertreter Lothar Kürner über das Engagement des Volksbank-Nachwuchses freuten. Mit dem Geld können Atemhilfegeräte für Mukoviszidose-Patienten angeschafft werden, erklärt Erwin Schlichter. Ein wichtiger Beitrag, denn viele Muko-Kranke leiden darunter, schlecht Luft zu bekommen.

Gut gebrauchen kann das Geld auch der Kinderschutzbund Metzingen. Der Verein möchte damit Hefte, Taschen und weiteren Schulbedarf für die künftigen ABC-Schützen anschaffen, so Anna Bajric. Gerade zum bevorstehenden Schulanfang sei es wichtig, benachteiligten Kindern zu helfen, sagt auch ihre Kollegin Alessa Edel, die Leiterin des Auszubildenden-Projekts.

Ein solches startete der Banker-Nachwuchs übrigens bereits vor zwei Jahren. Damals ging der Erlös an das Tierheim in Reutlingen.